Willkommen bei ClassicPassion Foren ClassicPassion Forum Britische Fahrzeuge trotz Brexit

Schlagwörter: 

  • Dieses Thema hat 789 Antworten und 25 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Wochen von Avatar-FotoSan Remo.
Ansicht von 10 Beiträgen - 781 bis 790 (von insgesamt 790)
  • Autor
    Beiträge
  • #19533
    Avatar-FotoSechskommadrei
    Teilnehmer

    Lieber Ph.,

    auch wenn sich die werten Mitforisten mehr oder weniger erschöpfend zum Rapide geäußert haben, möchte ich ein paar Punkte ergänzen, die mir bei einer kürzlichen Besichtigung eines solchen Fahrzeuges aufgefallen sind:

    AM bietet – selbstverständlich gegen Bezahlung – einen ausführlichen Check eines gebrauchten Fahrzeuges mit schriftlichem Zustandsbericht an. Wenn sich die Möglichkeit bietet, würde ich hiervon Gebrauch machen.

    Die Technik scheint tatsächlich eher unauffällig zu sein. Bis zum Erscheinen des Rapide S waren Motor und Automatik weitgehend identisch mit dem Antrieb im DB9. Hierzu kann ich aus eigener Erfahrung (bislang gute 3 Jahre) nichts negatives berichten (habe allerdings ein Modell mit Schaltgetriebe, das es im Rapide nicht gab).

    Generell sind die AM aus dieser Zeit vergleichsweise gut verarbeitet und technisch relativ robust. Alle 80tkm schreibt AM den Austausch der Zündspulen vor, was kein günstiges Vergnügen ist.

    Als Chauffeursauto wären mir die hinteren Sitze aber auf Dauer auch zu knapp bemessen – ganz abgesehen davon, dass mich das Auto fahrerisch zu sehr reizt.

    Weiterhin viel Spaß und Erfolg bei der Beschäftigung mit diesem außergewöhnlichen Automobil wünscht

    6,3 (der einen Rapide unverändert auf dem Zettel hat)

    Bodenwerder: klimaneutral seit 1963!

    #19544
    Avatar-FotoSechskommadrei
    Teilnehmer

    Kleiner Nachtrag zur Optik:

    Die Farbe habe ich auf Deinem Photo zum ersten Mal an einem Rapide gesehen und finde, sie steht ihm ausgezeichnet – eine spannende Mischung aus moderner Form und klassischem Grün.

    Auch die roten Rückleuchten sind ganz sicher nicht Serie. Ich finde sie aber generell besser als die transparenten (und habe auch meinen DB9 wieder entsprechend zurück gerüstet).

    Britisch-grüne Grüße

    6,3

    Bodenwerder: klimaneutral seit 1963!

    #19545
    Avatar-FotoPhilippika
    Gesperrt

    Kleiner Nachtrag zur Optik: Die Farbe habe ich auf Deinem Photo zum ersten Mal an einem Rapide gesehen und finde, sie steht ihm ausgezeichnet – eine spannende Mischung aus moderner Form und klassischem Grün. Auch die roten Rückleuchten sind ganz sicher nicht Serie. Ich finde sie aber generell besser als die transparenten (und habe auch meinen DB9 wieder entsprechend zurück gerüstet). Britisch-grüne Grüße 6,3

    Das sehe ich genau so – die Farbe in der Verbindung mit den roten Rückleuchten funktioniert ausgezeichnet.

    Wenn ich einen Rapide als Chauffeurwagen möchte, werde ich mich auch damit arrangieren können. Es würde auf jeden Fall besser sein, als der Tesla, der Prius oder der Porno-Benz der lokalen Taxi-Unternehmer.

    Und bevor ich mir einen unförmigen Teutonen mit braunen Genen als Chauffeurwagen zulegen würde, ginge ich lieber per pedes.

    Momentan sich sowieso den Thesis als Chauffeurwagen  zugelegt habende Grüsse

    Ph.

    Overhead the albatross hangs motionless upon the air.

    #19547
    Avatar-Fotohugoservatius
    Administrator

    Wenn ich einen Rapide als Chauffeurwagen möchte, werde ich mich auch damit arrangieren können. (…) Und bevor ich mir einen unförmigen Teutonen mit braunen Genen als Chauffeurwagen zulegen würde, ginge ich lieber per pedes.

    Es empfiehlt sich eine relativ weitgehende Beinamputation…  – kleiner Scherz.

    Nein, als Chauffeurwagen ist der Rapide wirklich denkbar ungeeignet, allerdings dürfte er aufgrund seiner Teutonischen Gene – Motor aus Köln, Engineering aus dem Schwabenland, er ist das Produkt des großartigen Ulrich Bez – ein ziemlich zuverlässiger Wagen sein, im Gegensatz zu seinen wundervollen Vorgängern aus Newport Pagnell.

    Die mehreren Menschen, die ich flüchtig kenne und einen DB9 oder einen Rapide besitzen, berichten jedenfalls nichts Gegenteiliges. Allerdings hat der durchaus prominente Rechtsanwalt F., der seinen Rapide durchaus zügig zwischen seinem Landsitz und der Bundeshauptstadt bewegt, für etwas formellere Gelegenheiten, bei denen ein Fahrer hilfreich ist, einen schönen VW Phae- sorry, Bentley Continental Flying Spur erworben…

    Insofern entweder die Einstellung eines Chauffeurs oder den Erwerb eines Rapides überdenken würdende Grüße, Hugo.

    „Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“

    #19552
    Avatar-FotoPhilippika
    Gesperrt

    Jaja, ich habe es ja verstanden. Offenbar kann man die fünf Minuten zum Bahnhof oder der Innenstadt, sowie die halbe Stunde zum Flughafen nicht im Fond des Rapide aushalten…

    sich demnach weiter im Thesis chauffieren lassende Grüsse

    Ph.

    Overhead the albatross hangs motionless upon the air.

    #19855
    Avatar-FotoRoland
    Teilnehmer

    Der  Showroom von Talbot Runhof liegt in einem Hinterhaus und beherbergte früher wohl mal einen kleinen Handwerksbetrieb wie eine Druckerei oder dergleichen. Die wenigen Sessel waren bereits von Herren, die auf ihre Smartphones starten, belegt und so habe ich mich nach dem anfänglichen Assistieren bei der Robenbeschau nach draußen begeben. Durch den engen Torbogen schlich sich ein Jaguar XJ40 (kingfisher blue) ein. Heraus stieg die Ex-Gattin eines Komponisten. Sie habe eben noch an einem Kiosk eine AZ und SZ gekauft und dabei Zigaretten vergessen. Sie habe die SZ nur am Samstag und wolle eine Rezension eines Theaterstücks ansehen. Da ich ja auch als Trenchcoat- und Handtaschenablage fungierte, konnte ich mit einer Zigarette aushelfen. Sie erzählte, dass sie den Wagen nur nutze um in die Oper „oder so“ zu fahren. Sie rauche auch nicht darin. Für noch engere Parkmanöver und Fahrten in die Heimat Slowakei etc. habe sie noch einen anderen Jaguar (maroonfarben).

    Das Kontrollschild des Wagen ist von der Firma Czakert und Czakert. Herr Czakert war ja der letzte Geschäftsführer von Auto König. In den Räumlichkeiten sitzt zwischenzeitlich die Firma Mirbach & Schuttenbach. An dem Mondial von Sonntag (https://www.classicpassion.de/forums/topic/mein-italiener-und-ich/page/66/) ist deren Nummernschild Halterung … Dazu möchte ich noch auf folgenden Artikel in der SZ, die ich in keiner Weise abonniert habe, verweisen: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/anzinger-oldtimer-werkstatt-1.4744046
    Darin heißt es: „Von der Werkstatt führt Gereon Methner in den Eingangsbereich, der irgendwie ein wenig aus der Zeit gefallen wirkt. Durch den Marmorboden und die holzvertäfelten Wände fühlt man sich die späten Achtzigerjahre zurückversetzt. Es wirkt fast, als ob diese Räumlichkeiten für ein Stück Geschichte stehen, von der sich der Betrieb und vielleicht auch seine Kundschaft noch nicht so recht trennen wollen.“ Auch die Dame mit ihrem Moldau Timbre verkörperte meine Vorstellung der späten Achtziger. Ich hoffe, dass sie noch lange auf diese Weise bei gesellschaftlichen Ereignissen vorfährt.

    Kingfisher Blue, Blue, Blue, Johnny Blue summende Grüße

    Roland

     

    #19856
    Avatar-FotoSan Remo
    Administrator

    Welch wunderbare Geschichte, ich kann die desinteressierten Herren mit den Minnitelephonen vor mir sehen, erkenne den blauen Jaguar und höre das leicht schnarrende Deutsch mit östlichem Accent.

    Zum vollkommenen Abschluss, hätte eigentlich noch Herr Servatius gepasst, der plötzlich und unvermittelt aus dem Off mit seinem XJS aufgetaucht wäre, der Dame S. Zigarette und Feuer gegeben und die Vorzüge der Firma Jaguar angepriesen hätte.  Natürlich nur bis zum Stichtag 2003.

    Schön, dass Sie hier mitschreiben, lieber Roland.

    Grüße vom Sofa  San Remo

     

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 1 Tag von Avatar-FotoSan Remo.

    So lange ich hier was zu sagen habe, wird es kein Formel 1 Rennen in Bodenwerder geben! Bernie Ecclestone NZZ vom 24.07.2020

    #19863
    Avatar-Fotohugoservatius
    Administrator

    Lieber Herr Roland, sehr schön, diese Geschichte aus der „Weltstadt mit Herz“, nur dort kann sich solch eine Begebenheit zutragen, hier, im hipstergeprägten Berlin braucht fast niemand ein Ballkleid, liest fast niemand mehr papierene Zeitungen, fahren nur noch hoffnungslos aus der Zeit gefallene Nostalgiker einen Jaguar und würde man eher über die Kulturstaatsministerin, das Gallery Weekend, die Pop-Up-Radwege oder die Liebelei zwischen dem Regierenden Bürgermeister und seiner Senatorin sprechen, nicht über den vergangenen Glanz alter Luxusautos…

    Bemerkenswert erscheint mir in diesem Zusammenhang das Fahrzeug selber, ein XJ40 in der Daimler-Variante, zudem ganz offensichtlich auf Stahlfelgen mit den Plastikradkappen, das läßt auf Winterreifen und demzufolge auf eine ganzjährige Nutzung schließen, zudem scheint die Eignerin auf das H-Kennzeichen zu verzichten, welches den Unterhalt des Wagens erheblich vergünstigen würde!

    Ich mochte den XJ40 als Nachfolger der wundervollen, klassischen Serien I-III nicht so wirklich gerne, als Neuinterpretation des Themas Jaguar allerdings durchaus!

    In Jaguar-Kreisen wird ja gerne behauptet, daß der klassische XJ als Vorbild für den von Tom Tjaarda entworfenen DeTomaso Deauville gedient hätte:

    Ich sehe das etwas anders, aus meiner Sicht haben sich die Designer des XJ40 eher an dem immerhin von 1971 bis 1988 produzierten Deauville orientiert, als sie den Nachfolger der Serie III, was meinen meine klugen Leserinnen und schönen Leser?

    Auf weitere Berichte aus der Weltstadt mit Herz wartende Grüße, Hugo.

    „Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“

    #19912
    Avatar-FotoSan Remo
    Administrator

    Hier erklärt uns mein alter Ego die Welt des Lotus Elite.

    Nostalgische Grüße aus dem Dauerregen   San Remo

     

    So lange ich hier was zu sagen habe, wird es kein Formel 1 Rennen in Bodenwerder geben! Bernie Ecclestone NZZ vom 24.07.2020

    #19953
    Avatar-FotoSan Remo
    Administrator

    Mal wieder was aus der skurilen Ecke,  Aston Martin Lagonda Shootingbrake

    und natürlich ein schöner Bericht im Radical Mag.

    Grüße zum Wochenende  San Remo

    Fahrbericht Aston Martin Lagonda Shooting Brake

    So lange ich hier was zu sagen habe, wird es kein Formel 1 Rennen in Bodenwerder geben! Bernie Ecclestone NZZ vom 24.07.2020

Ansicht von 10 Beiträgen - 781 bis 790 (von insgesamt 790)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.