Willkommen bei ClassicPassion Foren ClassicPassion Forum Ihr guter Stern auf allen Straßen

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 315)
  • Autor
    Beiträge
  • #2010
    Avatar-FotoSechskommadrei
    Teilnehmer

    Liebe Mitforisten,

    auch der „Erfinder des Automobils“ sollte in diesem Forum mit einem eigenen Thread vertreten sein, deshalb starte ich das Thema an dieser Stelle mit einem persönlichen Intro:

    So ganz genau rekonstruieren kann ich es nicht mehr, aber seit dem Erscheinen der Baureihe W123 und speziell des 280E entwickelte ich ein besonderes Interesse für die Marke und vor allem für dieses Modell. Mein Profilbild verrät, dass ich die ams schon in einem Alter „gelesen“ habe, als ich allenfalls Bilder gucken konnte. Aus den Anfängen der „höheren Schule“ (so hieß das damals landläufig noch) erinnere ich aber, des öfteren mit dem Gedanken eingeschlafen zu sein, am Steuer dieses Fahrzeugs einen roadtrip zu unternehmen, wohin war egal, Hauptsache eine Nachtfahrt und weit … meinen damaligen schulischen Leistungen war dies sicher nicht zuträglich, aber man muss ja Schwerpunkte setzen. Wie gesagt, woher die Vorliebe für dieses Modell kam, weiß ich nicht (mehr) – mein Vater war zwar ebenfalls autobegeistert (und hat mich sehr früh erfolgreich infiziert), fuhr aber zu jener Zeit BMW und lehnte Mercedes eher ab (wie auch das damals des öfteren so war).

    Im Jahr 2006, also gut und gerne 30 Jahre später, war es dann soweit: nach unendlich vielen Recherchen, noch viel mehr Ausdrucken von Anzeigen aus mobile.de zu allen möglichen Alternativen und einer ausgiebigen Besichtigung + Probefahrt + sachverständiger Beratung durch den User Max erstand ich bei einem Mannheimer Gebrauchtwagenhändler einen gebrauchten 280E, Bj. 1983, außen classicweiß, innen Stoff blau, Automatikgetriebe, mechanisches Schiebedach, sonst: nichts (doch, einen Überblendregler, wird Max jetzt einwerfen, der seinerzeit auch die Historie des Fahrzeuges etwas genauer recherchiert hat: das Auto lief 16 Jahre in erster Hand beim Inhaber eines Heidelberger Schuhgeschäfts, danach sporadisch privat und landete dann bei jenem Händler). Der Kaufpreis betrug (nach Verhandlung) schlanke 3.000,- € und ich hatte meinen ersten Youngtimer, für mich die „Einstiegsdroge“ in diese fantastische Freizeitbeschäftigung, und ich habe ihn heute noch.

    Inzwischen technisch und optisch etwas „optimiert“, selbstverständlich immer noch original, nachgerüstet wurden eine MAL (m.E. unabdingbar) im originalen Stoff und Alufelgen.

    Immer wenn das (vielen von uns wahrscheinlich sehr geläufige) „Platzproblem“ auftaucht, denke ich/denken wir für eine gefühlte Sekunde darüber nach, mich/uns von ihm zu trennen, um den Gedanken dann ebenso schnell wieder zu verwerfen. So nüchtern das Auto für sich betrachtet sein mag, damals noch auf reine Gebrauchstauglichkeit und Langlebigkeit konzipiert, so viele Touren, Geschichten, Erlebnisse verbinde ich inzwischen damit, dass ich einen Verkauf nicht übers Herz bringe; letztlich schließt genau dieses Auto den Kreis aus der Lebensphase, in der diese „Welt“ nur in meiner Phantasie existierte. Er dankt es mir mit einer sprichwörtlichen Zuverlässigkeit, springt auch nach Wochen und Monaten Standzeit (ohne ctek-Beatmung) sofort an, und dazu fiel mir dann irgendwann auch dieser alte Mercedes-Werbespruch wieder ein – einfach ein guter Stern auf allen Straßen …

    6,3

    Bodenwerder: klimaneutral seit 1963!

    #2033
    Avatar-FotoMax
    Teilnehmer

    So nüchtern das Auto für sich betrachtet sein mag, damals noch auf reine Gebrauchstauglichkeit und Langlebigkeit konzipiert, so viele Touren, Geschichten, Erlebnisse verbinde ich inzwischen damit, dass ich einen Verkauf nicht übers Herz bringe;

    Ja, unvergessen der Dreher kurz nach einer französischen Mautstation und die Kostennote für die Geschwindigkeitsüberschreitung, deren Begleichung ein tiefes Loch in die Urlaubskasse riss…

     

    Vielen Dank, Herr @Sechskommadrei, für diese Liebeserklärung an ein Auto, das darauf, wäre es ein Mensch, wahrscheinlich lediglich mit einem Schulterzucken und der Frage reagieren würde: „Wohin geht’s als Nächstes?“

    Viele Grüße, bald aus der Mittagspause

    Max

    Nimmt mich jemand mit nach Bodenwerder? Dort soll es schön sein.

    #2034
    PoxiPower .
    Teilnehmer

    Ja mei, der 123er 🙂

    Auf Vaters S123 240TD in olivgrün und atemberaubenden 72 PS habe ich im zarten Alter von 15 Jahren auf nichtöffentlichen Straßen das Autofahrer erlernt. Offenbar war ich so gut darin, dass mir mein Vater nach ein paar Gläschen zu viel mit 16 den Schlüssel für das Geschoss in die Hand drückte, da er nicht mehr fahren konnte. Und ich Trottel bin dann die gut 40 km damit – jetzt auf öffentlichen Straßen – nach Hause gefahren. Und in meinem jugendlichen Wahnsinn habe ich dabei auch eine Polizeistreife überholt, die mit 60 dahinzuckelte – vermutlich auch hackedicht.

    Heute kann ich mir ob dieser behinderten Aktion nur an den Kopf greifen. Vergessen werde ich aber genau deswegen diesen Wagen nie.

    #2042
    Avatar-FotoSechskommadrei
    Teilnehmer

    Und in meinem jugendlichen Wahnsinn habe ich dabei auch eine Polizeistreife überholt,

    Ja, manche Fahrmanöver assoziiert man mit diesem Auto einfach nicht … obwohl es sie „kann“:

    Das von Max erwähnte Ticket gab´s in der CH auf dem Weg nach Südfrankreich. Ich weiß noch genau, dass wir auf einer Landstraße in einer längeren Bergauf-Passage ein Wohnmobil überholt haben, als uns der rote Bannstrahl traf. In der nächsten Kurve wurden wir hinausgewunken und u.a. anhand einer farblich in der Art einer Ampel unterlegten und deshalb sehr eingängigen „Preisliste“ (von grün=geringer Tempoverstoß und weniger teuer über gelb und orange bis rot=oberteuer+Lappen+Auto weg) mit den Gepflogenheiten vertraut gemacht. Keine Ausrede (in D gilt außerorts 100, warum nicht auch hier … sehen Sie sich das Auto an, der kann gar nicht so schnell den Berg hinauf …) half und obwohl wir noch weit von den Hochpreistarifen weg waren, riss es ein tiefes Loch in die Kasse …

    Bis zur Côte d’Azur hatten wir dieses Missgeschick einigermaßen abgehakt und uns soeben noch durch einen heftigen Gewitterregen gekämpft, als sich eine Mautstation in den Weg stellte. Dort machte uns der 280E dann mit einer typischen Eigenheit von Autos mit Frontmotor und Heckantrieb (ohne neumodischen Schnick wie Stabilitätssystemen oder so) aufmerksam: Wenn zu viel „Dampf“ (ich setze das hier mal in Gänsefüßchen, aber gefühlt war das so) an der Hinterachse ankommt, versucht sie, die Vorderachse zu überholen. So auch hier: wir zahlen den Obolus, ich lasse das Bremspedal los, trete aufs Gas und erliege dem typischen „ich verlasse die Mautstation und nutze das für einen 0-100-Sprint“-Reflex (das geht euch doch auch so, richtig?). Der 280E beschleunigt also aus der Station, wir geraten auf eine komplett gewässerte Fläche (von dem Gewitterregen ein paar Minuten zuvor) und bevor ich irgendwie hätte reagieren können, haben wir uns um 180* gedreht und beobachten unsere „Kontrahenten“, wie sie auf uns zu (und zum Glück an uns vorbei) fliegen … fahrphysikalisch ist die Aktion leicht erklärt, aber das „Problem“ saß halt hinter dem Steuer und war doch etwas überrascht … hätte ich ihm gar nicht zugetraut, dem alten Benz …

    Gruß aus der Lounge

    6,3

     

    Bodenwerder: klimaneutral seit 1963!

    #2047
    Avatar-Fotohugoservatius
    Administrator

    „Wenn ich Mercedes fahren will, lasse ich mir ein Taxi rufen!“ antwortete mein Vater immer, wenn seine soliden Freunde Ende der siebziger Jahre ihre Köpfe darüber schüttelten, wenn mein Vater seinen Jaguar schon wieder zu Ladislaus Nemeth, der Jaguar-Vertragswerkstatt im damals noch verruchten St. Georg, bringen lassen mußte und ihm den Erwerb eines Produktes aus dem Hause Daimler Benz nahelegten…

    Will sagen: Erblich bedingt ist Mercedes eine Marke, deren Reiz sich mir nie vollständig erschlossen hat, raue Motoren, Federkernmatratzen als Sitze und das Flächensymbol, der Stern, fälschlich in die Dreidimensionalität übertragen, ich habe mich nie mit der Marke anfreunden können.

    Aber:

    Natürlich gibt es sie, die Mercedesse, die bei mir ein Habenwollengefühl auslösen, nicht so besonders der legendäre 300 SL, der war mir immer zu teutonisch, aber die wundervolle Pagode, die W111, die 220/250/280/280 3,5 Coupés und Cabriolets, den 6,3 und den 600, kurz, die Modelle, die der große Paul Bracq mit leichter Hand und großem Können gezeichnet hat, die fand ich ganz wunderbar, zugegebenermaßen auch den /8, besonders als Coupé, den W123 als Kombi und den W124 als Kombi und als Cabriolet.

    Aber insgesamt sind mir die Mercedesse immer zu ernsthaft, zu unsinnlich, zu grobschlächtig, zu sehr Wagner und zu wenig Händel und Mozart gewesen!

    „Wie, Sie wollen mir Ihr dunkelgrünes Ersthand-3,5-Liter-Cabriolet vermachen, weil Sie keine Kinder haben, die das Auto zu schätzen wissen?! – Natürlich, das war immer mein absolutes Traumauto, ich habe immer von einem Mercedes geträumt, natürlich komme ich Sie dafür auch in Ihrer Seniorenresidenz besuchen, ja, jeden Freitag!“

    Man darf apodiktische Designfetischisten und Grundsatztheoretiker niemals zu Ernst nehmen…

    „Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“

    #2051
    Avatar-FotoSechskommadrei
    Teilnehmer

    Aber insgesamt sind mir die Mercedesse immer zu ernsthaft, zu unsinnlich, zu grobschlächtig, zu sehr Wagner und zu wenig Händel und Mozart gewesen!

    Bei den allermeisten Modellen bin ich bei Dir, lieber Hugo …

     

    Bodenwerder: klimaneutral seit 1963!

    #2073
    JaHaHe
    Teilnehmer

    Vielen Dank für diesen wunderbaren Thread.

    Eigentlich mag ich Mercedes überhaupt nicht und der Spruch mit dem Taxi ist natürlich sehr gut. Trotzdem fahre ich einen. Weil es einfach keine schlechten Autos sind. (Deshalb sind ja alle Taxen Mercedesse) und weil das letzte Auto meines sehr verehrten Großvaters genau das gleiche Modell war, wie der von 6,3, mehr noch sogar die gleiche Farbkombination.

    In meiner Familie haben und hatten irgendwie alle immer einen Mercedes. Die wenigen Zahnärzte einen SL, die Landwirte Diesel-E-Klassen und meine schreckliche Tante D. einen nicht minder schrecklicheren SLK.

    Als ich also meinen MX-5 auf Nordschleife und Dolomitentour hingerichtet hatte, das Auto möge mir verzeihen und ich ein zuverlässiges, sparsames und wintertaugliches Auto brauchte, um regelmäßig von Luxembourg nach Franken zu fahren, fiel die Wahl natürlich auch auf einen Mercedes. Man kann dann doch nicht so recht aus seiner Haut heraus. Aber vielleicht sollte man solche Teufelskreisläufe auch einmal durchbrechen und ein italienisches Auto kaufen…

    Emotional berührende Autos gibts für mich „beim Daimler“ keine. Außer vielleicht den 300sl Flügeltürer. (Von diesem hatte ich vom besagten Großvater ein Modell geschenkt bekommen, rot und helle Ledersitze. „Wenn Du so einen in groß haben willst, dann setzt Du dich jetzt sofort hin und lernst ordentlich.“)

     

    "Also, es fängt damit an, daß ich bei Fisch-Gosch in List auf Sylt stehe und ein Jever aus der Flasche trinke und von Bodenwerder träume"

    #2074
    PoxiPower .
    Teilnehmer

    Gerade überlegt: Tatsächlich habe ich schon von jedem großen Autohersteller Deutschlands ein Fahrzeug besessen – sogar einen Opel und Ford -, aber noch nie einen Benz. Den W124 T meines Vaters habe ich zwar ganz nett gefunden, aber emotional hat mich noch kein Mercedes gepackt. Von einer Ausnahme abgesehen: Einen 500 E der Baureihe W124  als Vor-Mopf finde ich klasse und war auch mal kurz davor, ihn mir als historischen Zwilling zu meinem RS2 zu holen.

    #2078
    Avatar-FotoMax
    Teilnehmer

    Auch damit kann der Herr @Sechskommadrei dienen, wie ich hörte…

    Diesmal nautikblaue Grüße

    Max

    Nimmt mich jemand mit nach Bodenwerder? Dort soll es schön sein.

    #2080
    Avatar-FotoSechskommadrei
    Teilnehmer

    Einen 500 E der Baureihe W124  als Vor-Mopf finde ich klasse und war auch mal kurz davor, ihn mir als historischen Zwilling zu meinem RS2 zu holen.

    Diese Vorlage hätte ich ja gern selbst verwandelt, lieber @PoxiPower , aber @Max war schneller – bei mir ist es tatsächlich genau umgekehrt, so einen RS2 sähe ich seit Jahren gern neben dem Benz, aber bislang hat es nicht sollen sein …

    Bodenwerder: klimaneutral seit 1963!

    #2082
    PoxiPower .
    Teilnehmer

    Tja, da hätten Sie mal vor zwei Jahren bei mir nachfragen sollen, Herr Sechskommadrei. Da stand bei mir ein außergewöhnlicher RS2 zum Verkauf, der dann in den hohen Norden verkauft wurde. Übrigens: Sehr schöner 500 E.

    #2085
    Avatar-FotoSechskommadrei
    Teilnehmer

    Ja, die Nordlichter haben diese Autos auch auf dem Schirm. Hatte vor vielen Jahren einen S4 (C4) Avant mit dem 2.2 Liter 5 Zylinder, der ist nach Norwegen gegangen. Hätte ich (auch) behalten sollen … aber man kann nicht alle(s) aufheben. Wirklich schade mit Deinem RS2 vor 2 Jahren …

    Gruß in den Süden!

    6,3

    Bodenwerder: klimaneutral seit 1963!

    #2096
    Avatar-Fotohugoservatius
    Administrator

    Also gut, den 500E habe ich in meiner Auflistung „meiner“ Mercedesse vergessen! Besonders cool war die Sonderanfertigung für den damals weltberühmten „Erlkönigjäger“, den Photographen H. G. Lehmann, der einen 500E als Kombi fuhr…

    Aber grundsätzlich fand ich den damaligen M5 das spannendere Auto, sorry, Herr Sechskommadrei, der wundervolle Reihensechszylindermotor in Verbindung mit dem Nikon-Feeling des funktionalistischen Cockpits und dem dezenten „IIIM“ in den Instrumenten, das war damals schon mein Lieblingsgebrauchsauto!

    Wehmütig an die Achtziger zurückdenkende Grüße, Hugo.

    „Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“

    #2098
    Avatar-FotoSechskommadrei
    Teilnehmer

    Alles gut, Herr Servatius, Ihre Begeisterung für den BMW-Reihensechser teile ich uneingeschränkt …

    … und zum Glück kann man das eine tun, ohne das andere zu lassen 🙂

    Weiß-blaue Grüße

    6,3

    Bodenwerder: klimaneutral seit 1963!

    #2111
    Avatar-FotoBWQ .
    Teilnehmer

    Wenn es jetzt noch ein Foto der Behausung dieses wunderbaren Aggregats geben würde…

    Erwartungsvolle Grüße

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 315)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.