Willkommen bei ClassicPassion Foren ClassicPassion Forum Ich bekenne – Autos, die ich eigentlich hasse, aber heimlich mag!

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 53)
  • Autor
    Beiträge
  • #15082
    JaHaHe
    Teilnehmer

    Liebe Mitforisten,

     

    wer wie ich äußerst engstirnig durch die Welt geht und zu wirklich allem eine vorgefertigte unumstößliche Meinung hat, quasi wie ein Spiegelredakteur, aber mit anderem Parteibuch, der kommt beim Thema Auto natürlich manchmal an seine Grenzen, denn das Weltbild steht einem im Weg, wenn man auf einmal Autos heimlich mag, die man eigentlich hassen muss.

    Können Sie mir folgen?

    Ich denke, wie mir geht es hier dem einen oder anderen auch. Ich denke an einen Foristen, der grundsätzlich Mercedessen misstraut, einem der alle Autos, die nicht aus Italien kommen für indiskutabel hält und und und und.

    Deshalb mache ich den Anfang.

    Ich bekenne, dass ich obwohl ich SUV in jeglicher Form hasse, sie für die deutsche Spießigkeit auf vier Rädern halte, es ein Fahrzeug dieser Kategorie gibt, welches ich herrlich skurril finde.

    Der erste BMW X3 sieht dermaßen ulkig aus, es gab ihn sogar von Alpina und ich könnte mir gut vorstellen einen als Winterauto zu fahren. Am besten in einer vollends unmöglichen Farbe, wie zum Beispiel rot.

    Jetzt freue ich mich auf Eure Bekenntnisse!

    Wer fährt nachts heimlich AMG und hält den Sound für geil? Wer wollte schon immer bequem ein und aussteigen und hat deshalb eine A-Klasse der ersten Serie hinterm Westflügel geparkt etc…

    Gespannte Grüße

    J.

    "Also, es fängt damit an, daß ich bei Fisch-Gosch in List auf Sylt stehe und ein Jever aus der Flasche trinke und von Bodenwerder träume"

    #15085
    Avatar-Fotohugoservatius
    Administrator

    Großartiges Thema, lieber Herr He, natürlich käme mir solch ein von Ihnen beschriebenes Fahrzeug niemals ins Haus, aber einen Alpina X3 der ersten Serie, gerne in diesem Alpina-Blau und mit den furchtbaren Streifen, den würde ich schon gerne heimlich in der Tiefgarage eines anonymen Apartmenthauses im Stil der siebziger Jahre irgendwo in der Rhein-Main-Region parken, in dem sich ein angemessen eingerichtetes Apartment zum kurzzeitigen Aufenthalt befindet…

    Und auf dem Parkplatz neben dem X3 könnte auch noch ein Ford Streetka stehen, unbedingt in Blau-Metallic mit kleinen „NASA“-Aufklebern:

    Und warum im Rhein-Main-Gebiet?

    Nun, ich will doch nicht, daß mich jemand, der mich kennt, mit diesen Autos und den zugehörigen Begleiterinnen sieht…

    Wenig selbstbewußte Grüße, Hugo.

    „Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“

    #15087
    Avatar-FotoSan Remo
    Administrator

    Und warum im Rhein-Main-Gebiet? Nun, ich will doch nicht, daß mich jemand, der mich kennt, mit diesen Autos und den zugehörigen Begleiterinnen sieht…

    Ach, Sie haben wohl meine Adresse und die vielen Zuträger von Informationen vergessen, da müssen Sie sich schon eine andere Region suchen.

    Evt. den  „Rhein Neckar“   Raum, obwohl bei dem Dialekt, dass würde ich mir überlegen.

    Wahrscheinlich doch die Augen verschließende Grüße    San Remo

    So lange ich hier was zu sagen habe, wird es kein Formel 1 Rennen in Bodenwerder geben! Bernie Ecclestone NZZ vom 24.07.2020

    #15088
    Avatar-FotoSan Remo
    Administrator

    Ich mochte im Jahr 2000 plötzlich den BMW X5 sehr gerne und als wir überraschend 2003 Eltern wurden kam der auch als Diesel ins Haus. Nach einem nicht verschuldeten Überschalg mit dreifacher Seitwärts Rolle wurde es  sogar noch ein zweiter. Heute will ich von solchen Autos nix mehr wissen.

    Verschämte Grüße    San Remo

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 6 Monaten von Avatar-FotoSan Remo.

    So lange ich hier was zu sagen habe, wird es kein Formel 1 Rennen in Bodenwerder geben! Bernie Ecclestone NZZ vom 24.07.2020

    #15090
    Avatar-Fotobiturbo i .
    Teilnehmer

    Sehr interessantes Thema. Obwohl ich weder BMW noch E-Auto Fan bin, muss ich gestehen, dass mir der i3 sehr gut gefällt. Meines Erachtens der einzig würdige Nachfolger des Audi A2, nur vom falschen Hersteller. Scheint aber irgendwie das gleiche Schicksal zu ereilen.

    Dem einstigen Vorsprung durch Technik nachtrauernde Grüße!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 6 Monaten von Avatar-Fotobiturbo i ..

    „Aerodynamics are for people who can't build engines“ (Enzo Ferrari)

    #15093
    Avatar-FotoBWQ .
    Teilnehmer

    Nicht schön, aber nahe an der eierlegenden Wollmilchsau.

    sternaffine Grüße 

    #15094
    Avatar-FotoErictrav .
    Teilnehmer

    Bei mir ist es der Urus. Ein unfassbar peinliches Auto in dem ich wirklich nicht gesehen werden möchte. Peinlich vom Auftritt, Klang, die Ludenschleuder überhaupt. Nur was für Cumex Banker und adoptiert Zuhälter Prinzen.

     

    Aber dann kam mal die Frage, die Büchse hat nen V8 von Porsche, willst du den mal fahren?

    Dann ging es los, ich hab das Ding über die Landstraßen gejagt wie ein Bekloppter. Der Motor ist so unfassbar geil, Dampf in jeder Lage. Noch nie hat mir so ein Opa Auto so dermaßen viel Spaß gemacht. Dramatik pur.

    Das Blöde am Urlaub sind die Touristen.

    Don't drink and drive!

    #15096
    Avatar-FotoEcki1960
    Teilnehmer

    Liebe Forumsfreunde,

    das ist ja wieder einmal ein richtig spannendes Thema und ich nutze gern die Möglichkeit, hier endlich einmal meine heimliche Zuneigung für Ford, insbesondere den Granada Turnier der zweiten Modellgeneration, einzugestehen. An sich bin ich ja kein Ford-Fan und halte den Granada eigentlich für eine reizlose Blechkiste, aber als Granada Chasseur mit dem 2,8i-Motor finde ich den schon recht genial und ganz ehrlich gesagt, wenn mir jemand sowas in die Garage stellen würde, wäre ich nicht abgeneigt.

    Heimlich bewundernde Grüße

    E N-R

    #15097
    Avatar-FotoCaptainFuture
    Teilnehmer

    Oh ha, den hatten wir vor 30 Jahren für unsere Frankreich – Durchquerung gekauft für 300 DM oder so. Ein inzwischen schon seit vielen Jahren sehr erfolgreicher Werbedesigner sprayte uns den Granada in unnachahmlichen Graffiti-Design. Das war wirklich ein Kunstwerk, das dann leider von zwei Teilnehmern der Frankreich-Reise bewusst zu Schrott gefahren wurde. Hab mich damals schon darüber aufgeregt… Mal sehen-evt. Kann ich über meinen Freund Jochen in E ein Foto organisieren.

    Ich fahre keinen (italienischen, britischen, schwedischen oder sonstischen) Sportwagen, aber es muss auch undurstige (asiatische) Flundern geben. Und cool ist meine auch noch!

    #15104
    Avatar-FotoSechskommadrei
    Teilnehmer

    [quote quote

    Nun, ich will doch nicht, daß mich jemand, der mich kennt, mit diesen Autos und den zugehörigen Begleiterinnen sieht… Wenig selbstbewußte Grüße, Hugo.

    Dann sollten Sie nicht (wie offenbar Ihr Freund Robert) ins Visier von Carspottern geraten, lieber Herr Servatius:

    Stets die Augen offen haltende Grüße,

    6,3

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 6 Monaten von Avatar-FotoSechskommadrei.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 6 Monaten von Avatar-FotoSechskommadrei.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahren, 6 Monaten von Avatar-FotoSechskommadrei.

    Bodenwerder: klimaneutral seit 1963!

    #15109
    Avatar-FotoMax
    Teilnehmer

    Das abgebildete Fahrzeug ist aber definitiv keines, das Sie nur heimlich mögen, Herr @Sechskommadrei

    Das gestellte Thema ist hochinteressant und gleichermaßen diffizil zu beantworten. Ich ertappe mich dabei, wie ich gelegentlich – wie anscheinend auch manch anderer – in die SUV-Richtung schiele. Einer Gattung Fahrzeuge, die ich in ihrer Kunst vieles zu können, aber nichts richtig zu machen, eigentlich verabscheue.

    Und dann fuhr ich einen Cayenne Turbo der aktuellen Generation und war leider doch ziemlich fasziniert. Gleiches gilt für einen ungleich obszöneren GLE 63 AMG, der ist hier im Rhein-Main-Gebiet aber tatsächlich aufgrund der unbestreitbaren Nähe zu einschlägigen Rockerclubs n i c h t fahrbar.

    Ebenso bin ich überrascht, dass ich so langsam ein Herz für in meinen Augen hässliche Entlein entwickeln kann. So halte ich einen Panamera der ersten Generation mittlerweile für durchaus attraktiv (nicht optisch, aber als Gesamtpaket). Gleiches gilt für den Bangle-7er BMW und den ersten Continental GT bzw dessen gänzlich unförmig geratenen Flying Spur Ableger…

    …ins Grübeln gekommene Grüße zur Nacht

    Max

    Nimmt mich jemand mit nach Bodenwerder? Dort soll es schön sein.

    #15111
    Avatar-FotoGaudeamus Igitur .
    Teilnehmer

    @Philippika,

    Sie können wirklich ein Auto oder gar den Besitzer problematisch finden oder gar hassen? Nur weil es eben anderst ist oder Ihnen nicht gefällt? Natürlich lassen ich Ihnen Ihre Meinung. Ihre Meinung jedoch darf auch in einem Forum des automobilen Enthusiasmus nicht mehrheitsfähig sein. Ich bin immer wieder überrascht und erschrecke geradezu an welchen Banalitäten des täglichen Lebens hoffentlich nur Sprache und nicht der dazugehörige Geist eskaliert. Hass, Neid und Mißgunst scheint immer weitere Kreise der Gesellschaft zu erfassen. Ich werde es nicht aufhalten können, aber wenigstens auf diese aus meiner Sicht unheilvolle Entwicklung hinweisen möchte ich schön.

    Ihre Nähe zum Cybertruck teile ich, auch wenn aus ganz anderer Sicht. Einen derartig revolutionären, selbsttragenden Karosserierohbau aus Edelstahl hat die Welt noch nicht gesehen. Für die Außenhaut gilt der alte Spruch form follows function. Schön finde ich den Cyber Truck nicht. Aber in seiner technischen Konstruktion schon faszinierend. Ich würde die Grenzen dieses Fahrzeugs / Konzepts sehr gerne auf einem geeigneten Testgelände ausloten.

    Um verbale Abrüstung bittende Grüße

    Gaudeamus Igitur

    #15112
    Avatar-Fotohugoservatius
    Administrator

    Boah, haben die Mitforisten hier abgründige Leidenschaften! Cybertruck, GLE AMG, Urus und dann auch noch Mercedes R-Klasse….
    Das ist ja noch übler als Max Mosley’s sexuellen Abgründe…

    Dagegen bin ich ja harmlos. Denn ich bin allergisch gegen Amerikanische Autos und ganz besonders gegen Amerikanische Autos in Deutschland, denn hier wirken sie besonders dämlich, chromglänzende Heckflossen vor Niedersächsischen Fachwerkhäusern, Weißwandreifen auf staubigen Landstraßen in Brandenburg, Sidepipes vor Bayrischen Biergärten, verbunden mit „Lifestyle“ und Outfit der jeweiligen Protagonisten, dazu die ebenso unvermeidliche wie unerträgliche Western- und Countrymusic und das geballte Auftreten solcher Fahrzeuge in der tiefen Provinz, beim Zöppkesmarkt in Solingen ebenso wie beim Westernfestival in der Lüneburger Heide oder beim Trabbi- und Wartburgtreffen in Grimma.

    Kurz: Ich kann diese Autos einfach nicht leiden, und das nicht nur wegen der schrecklichen Menschen, die sie fahren und der billigen Mädchen auf dem Beifahrersitz.
    Und irgendwie ist der einzige Flecken Erde in Europa, wo ein Amerikanischer Wagen nicht vollumfänglich peinlich ist, für mich Paris, Edith Piaf im Packard, Yves Montand im Cadillac, ein Studebaker vor dem Crillon, das geht irgendwie, vor allem nachts.

    Und somit gestehe ich hier meine Zuneigung zu einigen, ganz wenigen Amerikanischen Fahrzeugen, dem frühen Ford Mustang Convertible, unbedingt nicht in Rot und mit weißem Interieur!

    Auch der Chevrolet Stingray mit dem Splitwindow hat den seltsamen Reiz einer etwas drallen, etwas lauten aber auf rätselhafte Weise attraktiven Bardame:

    Das Lincoln Continental Convertible aus den sechziger Jahren fand ich nicht nur wegen der gegenläufigen Türen und seiner unfaßbar glatten Linienführung interessant, sondern auch wegen seines Auftritts im Musical Hair…

    Und auch als Limousine hat das Auto seinen Reiz!

    Und dann gibt es noch ein Amerikanisches Auto, was tatsächlich einen Habenwolleneffekt auslöst, wenn ich mich damit beschäftige, ein Auto, was man nicht nur durch das nächtliche Paris steuern kann, sondern tatsächlich auch tagsüber vor einem feinen Mid-Century-Bungalow parken kann:
    Den Studebaker Avanti aus der Feder des großen Raymond Loewy, des Designers der Cola-Flasche ebenso wie der Lucky-Strike-Schachtel, bei jeder Fahrt in dem Wagen käme ich mir wie Neil Armstrong vor, denn die Interieurs der Apollo-Kapseln stammten ebenfalls von Loewy.

    Und auch der Erfinder von James Bond, Ian Flemming, fuhr einen Avanti:

    Und auch der leicht modernisierte Avanti II auf Corvette-Basis, der nach dem Ableben der Marke Studebaker weiter gebaut wurde, hat seinen Reiz…

    So, jetzt ist es raus, ich bin erleichtert und pfeife leise die Melodie zu „Good Morning America, how are you?“ und suche im Keller nach dem Ralph Lauren-Pullover mit den Stars and Stripes aus den Achtzigern.

    Grüße aus dem Greyhound, Hugo.

     

    „Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“

    #15113
    Avatar-Fotohugoservatius
    Administrator

    @Philippika, Sie können wirklich ein Auto oder gar den Besitzer problematisch finden oder gar hassen? Nur weil es eben anderst ist oder Ihnen nicht gefällt? Natürlich lassen ich Ihnen Ihre Meinung. Ihre Meinung jedoch darf auch in einem Forum des automobilen Enthusiasmus nicht mehrheitsfähig sein. Ich bin immer wieder überrascht und erschrecke geradezu an welchen Banalitäten des täglichen Lebens hoffentlich nur Sprache und nicht der dazugehörige Geist eskaliert. Hass, Neid und Mißgunst scheint immer weitere Kreise der Gesellschaft zu erfassen. Ich werde es nicht aufhalten können, aber wenigstens auf diese aus meiner Sicht unheilvolle Entwicklung hinweisen möchte ich schön. Um verbale Abrüstung bittende Grüße Gaudeamus Igitur

    Lieber Herr Igitur, ich erlaube mir, mich hier einzumischen!
    Unser Mitforist hat nicht behauptet, die Tesla-Eigner zu hassen, sondern sie als problematisch bezeichnet, eine Meinung, die ich vollumfänglich teile.

    Und, ja, man kann und darf ein Fahrzeug hassen, das ist erlaubt, moralisch nicht verwerflich und nachvollziehbar.
    Alle Brüllautos vom Schlage RS4 und 6, M3, 4, 5, 6, 8 und AMG, auch sämtliche „SUV-Coupés“ zum Beispiel.

    Und auch die Fahrer und Leasingnehmer der vorbeschriebenen Fahrzeuge kann man durch die Bank als problematisch und definitiv verhaltensauffällig kennzeichnen, nicht nur wegen ihres schlechten Geschmacks, sondern in der Regel auch wegen ihres faschistoiden, brutalen und rücksichtslosen Fahrstils.

    Und insofern ist an der Wortwahl unseres Mitforisten dieses Mal nichts auszusetzen, zumal das Stilmittel der verbalen Übertreibung ein mir auch sehr liebes ist!

    Aber vielmehr als Ihre ein ganz kleines bißchen belehrende Rezeption des Beitrags, an dem Sie sich stoßen, würde mich Ihr automobiler Abgrund interessieren, womöglich ist es die heimliche Leidenschaft des Mercedes-Mannes für im Stile der Midnight-Society präparierte Nissan Skylines? Oder die Faszination für den geländeuntüchtigsten Geländewagen überhaupt, den Mini Moke?

    Also, lieber Herr Igitur, outen Sie sich!

    Herzliche Grüße in den Süden, Hugo.

    „Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“

    #15115
    Avatar-FotoBWQ .
    Teilnehmer

    War das jetzt so schlau, äh nötig?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 53)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.