Willkommen bei ClassicPassion Foren ClassicPassion Forum Ferrari 308 Wälzlager ersetzen im Bereich Kupplung und Transfergetriebe

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 28)
  • Autor
    Beiträge
  • #6253
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Hallo,

    Ausgelagert aus dem 308 Baustellenthread „Baustelle 4: Verschiedene Lagergeräusche“ geht es hier um die linke Motorseite in Fahrtrichtung. Eigentlich ist das eher vorne-hinten trotz Quereinbau, egal.

    • Großes Lager in der Kupplungsglocke
    • Alle Lager im Transfergetriebe, auch die axialen. Das untere Lager inkl. Außenring.
    • Pilotlager, Ausrücklager

    Zu einigen Arbeiten und Vorarbeiten gibt es u.a. gute Videos von  „TheHeliDoctor“ und „THE MESSENGER“. Evtl. auch was vom „birdman“.

    Gruß Paul

    #6262
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Hallo,

    die obere Achse ist auch die Kupplungsachse. Die mittlere ist die Achse einer kleinen Zwischenwelle. Die untere geht zum Getriebe.

    Den Deckel losgehebelt fast ohne Kraft:

    Da wollte einer seine Silikontube leermachen:

    Die obere und unter Mutter wurden mehr als einmal verwendet. Die obere war lose:

    Paul

    #6264
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Bernhard,

    die Muttern sind weich und haben direkt einen Sicherungsbund zum Einschlagen. Du kennst diese, evtl. auf dem bisherigen Bild schlecht sichtbar. Wenn man diese wiederverwendet, wird der Sicherungsbereich ausgetrieben und beim erneuten Verwenden ist wieder genau dieser Bereich zum Eindrücken. Reißt evtl. dort.

    Den Bund haben auch Muttern am Lenkrad oder an Achsen.

    Meine wurden wohl nochmal genommen, da teuer.

    Habe diese in Neu und das Werkzeug von Hill Eng.

    Paul

    #6266
    Avatar-FotoNordlicht
    Teilnehmer

    Moin

    @ Jarama: Die Verschraubungen gibt es öfter, die ersten Golf z.B. bei den Achswellenmuttern in der Radnabe und auch noch bei anderen Gelegenheiten, Hauptsächlich bei Oldies.

    MfG Ulf.

    #6267
    Avatar-FotoNordlicht
    Teilnehmer

    @ Paul 01:

    Viel Erfolg, und danke, das du uns an deinem Tun teilhaben lässt, sehr gut erklärt. (Grins)

    MfG Ulf.

    #6269
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    An Achsen sind es meist Sechskantmuttern mit diesem Bund z.B. BMW.

    Der Guss im Deckel sieht aus wie gestrickt. Und auch die Al-Punkte sind fest im Guss, also nirgends abgefallen:

    Zum Lösen mit Stoff gesperrt. Trotz nur einseitiger Führung des Mittelrades. Aber das machen wohl fast alle Leute so. Diese untere angemurkste Mutter musste erst nachgearbeitet werden, damit das Werkzeug reinpasst:

    Dann mittleres Rad raus:

    Paul

    #6293
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Ulf, „Viel Erfolg“ danke, aber muss gar nicht. Wenn es später nur noch rückwärts fährt, hats nicht ganz geklappt.

    Dann ging es also weiter.

    Unteres Lager geht ohne Außenring raus. Aber nicht so leicht. Bei mir dann auch der Käfig leicht beschädigt. Es wird ersetzt. Bei den oben genannten Personen ging es auch bei einem nur schwer raus. Beim anderen leicht.

    Dahinter ein Ring:

    Dahinter ein Sicherungsring meiner Lieblingssorte. Ich denke, der Konstrukteur sitzt noch im Gefängnis:

    Paul

    #6297
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Bernhard, keine Löcher. Die Zange geht. Das Problem bei den Ringen ist, dass die oft mit Schraubenzieher und Ähnlichem ausgebaut werden. Passen danach vor allem in größere Wellen.

    Man kann übrigens auch normales Seegerringwerkzeug nehmen und wuchtet erstmal die geschlossene Gegenseite raus. So wird nichts überspannt.

    Paul

    #6300
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Dann ging es vorhin weiter:

    Es geht hier vor allem um Lager. Für das Pilotlager muss die Schwungscheibe gelöst werden:

    Paul

    #6305
    Avatar-FotoBWQ .
    Teilnehmer

    Kommt die Schwungscheibe neu? Sieht ein wenig abgebrannt aus? Meine war damals ausgeglüht und hatte auch noch Risse. Ersatzteilbeschaffung war nicht einfach und ziemlich kostenintensiv. 328…

    #6306
    Avatar-FotoBWQ .
    Teilnehmer

    Das war dann mein Buntmetall…

    #6307
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Die Schwungscheibe wird nur etwas abgestaubt mit ca. 400er Papier. Sieht auf dem letzten Bild seltsam aus, das 2. Bild oben ist besser. Sie hat nur an einer Stelle eine wirkliche Bremsspur.

    Pilotlager. Erst mit kleinem Ziehhammer (ist eigentlich für ausgerengte Kniescheiben von Wellensittichen):

    Dann der Dicke:

    Paul

    #6312
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Bernhard,

    mein Haarlineal ist ein wenig zu lang. Ich hatte was Kurzes drauf. Kleine Welle ist drin und spielt für mich keine Rolle. Abziehen könnte man die Scheibe ein oder zwei Mal insgesamt 0,8 mm. Der Anlasser Deines Maranello hat ca. so viel Drehmoment wie der ganze 308. Mit der Kupplung mache ich mir keine Sorgen, außer dass bei der neuen Reibscheibe einige Federn klappern, original AP.

    Paul

    #6313
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Hallo,

    dann Schwungscheibe mit 85 Nm dran. Das ist so wenig, dass ein Stützen auf dieser Motorseite gegen den Träger reicht:

    Die Rappelreibscheibe:

    Druckplatte dran und danach erstes trockenes Probeliegen:

    Glocke danach wieder runter und Druckplatte mit 25 Nm angezogen. Kaffee.

    Paul

    #6320
    Avatar-FotoNordlicht
    Teilnehmer

    Moin

    @ Paul 01: Mach langsam, sonst haben wir ja im Januar nichts mehr zu lesen…(lach).

    MfG Ulf.

    Übrigens: Diese Sicherungsringe sind für einen „Grobmotoriker“, wie ich einer bin, ein Graus.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 28)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.