Willkommen bei ClassicPassion Foren ClassicPassion Forum Ferrari 308 Hintere Bremse überholen

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #6454
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Hallo,

    es soll im hinteren Bremssattel ein Teil zur Einstellung ersetzt werden. Bild kommt. Weitere Teile wie Kolben.. hängen vom Zustand ab.

    Es ist ein Ferrari 308 GTSi 1981 US, aber wohl bei vielen 308 gleich.

    Vorab schon erste Frage:

    Kennt jemand die ATE-Nummer für einen Dichtsatz (Überholsatz) mit Staubmanschette und Kolbendichtung ?

    Die Kolben sind Durchmesser 38 mm.

    Gruß Paul

    #6461
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Hallo Bernhard,

    am Sattel wird die Staubmanschette nur augeschoben ohne Hinterschnitt, also keine radiale Nut. Dann kommt ein Federstahlring drauf. Am Kolben ist eine radiale Nut. Ja, 38 mm haben viele. Bei einem Ersetzen der Kolben nimmt man gern Edelstahl, da die auch nicht viel kosten.

    Paul

    #6462
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Hallo,

    habe das gefunden. ATE Classic Katalog (Quelle: https://www.ate.de/media/3176/ate-classic-c5-2017.pdf ). Hui Hui hui, das ist wohl für viele hier interessant. Alte Fiat, Porsche, Lancia, BMW,…:

    Paul

    #6470
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Hallo,

    dieses Teil ist der Grund für die Reparatur (Quelle: Dinoparts):

    Zähne sind wohl abgenutzt.

    Paul

    #6478
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Bernhard,

    das ist ein Verstellmechnismus innerhalb des inneren Sattels hinter dem Kolben. Im Zusammenhang mit der Handbremseinstellung. Die Handbremse hat hier keine extra Klötze oder Trommelringe. Der Mechanismus ist nicht so ohne. Zumindest habe ich noch nirgends eine solch komplizierte Bremse gesehen. Der Porsche 914 hat wohl was Ähnliches, das hatte ich mal im alten Forum geschrieben. Aber wirklich drangegangen bin ich bisher nicht. Eine Beschreibung für Ferarri 308 gibt es nicht. Also kein Video und in keinem Forum.

    Paul

    #6485
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Hallo,

    dann ging das los. Das Handbremsseil dreht den Bolzen. Ca. beim Kreuz ist der Mechanismus drin:

    In dieser Bohrung ist eine kleine bewegliche Zahnwelle zur Verstellung des defekten Teils:

    Kolben langsam ausgedrückt:

    Paul

    #6486
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Hallo,

    es gibt doch etwas mit Bildern vom birdman. Er verweist auch auf ein Überholset einer amerikanischen Firma. Die meisten Teile habe ich aber nun schon.

    Hier gings bei mir weiter. Den inneren Kolben konnte ich ja nicht rausdrehen wegen des Defekts.

    Zwischenplatten mit Dichtungen:

    Hier das Innenleben des inneren Kolbens:

    Der Sicherungsring muss raus. Der „Dreck“ unten ist offensichtlich nur Fett wie Bremskolbenfett.

    Paul

    #6491
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Hallo,

    Sicherungsring raus, dann Feder mit Anschlag raus:

    Der Einstellbolzen ging recht schwer raus:

    Briefmarkensammler jetzt Augen zu:

    Alt und neu. Rechts der alte, erkennt man am O-Ring:

    Dichtsätze noch nicht da.

    Paul

    #6499
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Hallo,

    „Der Einstellbolzen ging recht schwer raus“ lag nicht am O-Ring. Auch ohne geht alt und neu schlecht rein, obwohl keine Korrosion. In die Bohrung zunächst mit 2000er und 1200er Papier. Passt nur der kleine Finger rein. Auch über den Einstellbolzen. Es lag wohl am Übergang zur anderen Bohrung unten drin. Ganz unten ist keine Dichtfläche. Dort mit Dremel rein. Jetzt passt das und dreht sich bis ca. 9000 U/min.

    Die Einstellmechanik ging also nicht, da Zähne abgenutzt waren. Das aber, da sich der Einstellbolzen nicht drehen ließ.

    Paul

    #6502
    Anonym
    Inaktiv

    Schöner Bericht, besten Dank. Bin auf Weiteres gespannt. Immer wieder interessant, auf was für wüste Konstruktionen manche Entwickler so gekommen sind.

    Da auch mein kleiner Finger von manchen Bohrungen als adipös erachtet wird, kriegen die bei mir dann Saures indem ich das 1000er Schleifpapier um einen etwas kleineren Bohrershaft wickele und das dann per Hand bearbeite. Und wenn ich einen freundlichen Tag habe, das Schleifpapier mit Öl tränke (insbesondere wenn es sich um Alu handelt).

     

    #6513
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Bernhard,

    „Der Matra Bagheera hat auch sowas“ -> Der ist also auch nicht besser.

    „um einen etwas kleineren Bohrershaft wickele“ -> war bei mir im ersten Versuch eine Kappe vom Edding. Ist nicht so gefühlsecht. Evtl. ist Dein kleiner Fußzeh dünner.

    Hier eine Prinzipbeschreibung ohne komplettes Innenleben und ohne Einstellmechanismus bei einem Toyota (Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=g12uwGnKwlY ):

    Beim 308 braucht man kein besonderes Werkzeug.

    Paul

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 5 Monaten von Avatar-Fotopaul01 ..
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 5 Monaten von Avatar-Fotopaul01 ..
    #6585
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Bernhard,

    den nicht gezeigten Innenaufbau des Kolbens kann man bei 308 einfach mit dem Einschrauben der Verstellschraube ausklinken, wenn man das weiß. Habe ich aus dem Porsche-Video.

    Ich komme gerade aus dem VHS-Kurs „Bestellen-Richtig gemacht“.

    Naja, die ATE-Nummern oben aus dem Katalog sind nicht für mein Auto. Heute erste Lieferung gekommen. Das sind 48mm Dichtsätze, ich brauche 38mm und anderes Aussehen. Sicherheitshalber hatte ich bei einer anderen Firma die nochmals und auch für das ganze Auto bestellt. Alles zum an die Wand nageln.

    Da ich das VHS-Kursziel nicht erreicht habe, gerade eben nochmals bestellt für den Porsche 914/6

    Paul

    #6722
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Hallo,

    heute ist der Reparatursatz gekommen.

    Paul

    #6737
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Hallo,

    Und noch Verschlussschrauben M10x1 (Feingewinde) als Staubschutz für die innere Verstellung:

    Paul

    #6741
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Bernhard,

    ja hier ohne „Schön machen“. Wenn viel Rost oder zerkratzter alter Lack, dann würde ich da auch etwas machen.

    Dann dunkelgrau oder schwarz. Rot, gelb oder Zink mit gelber Chromatierung möchte ich hier nicht. Geschmackssache.

    Hier ging es ja um eine Reparatur.

    Verschlussschraube alt und neu:

    Auch meine ausgenudelte alte hatte ich mit einem Meisel vor Jahren aufgemacht. Das geht auch beim alten Porsche so lt. Videos.

    Paul

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.