Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #5506
    Avatar-FotoSechskommadrei
    Teilnehmer

    Liebe Mitforisten,

    nach der Zeitumstellung am vergangenen Wochenende müssen wir uns langsam, aber sicher mit dem Gedanken an den kommenden Winter vertraut machen.

    Das muss aber nicht in eine mehrmonatige Depression ausarten, denn für „Verkehrshinweise“ wie oben gibt es ja – das WINTERAUTO!

    Mir ist vor einigen Jahren der hier

    „zugelaufen“ und ich muss sagen, er macht nicht nur auf Schnee richtig viel Spaß. Um meine Begeisterung quasi künstlich zu zügeln, habe ich ihn nur von September bis Mai angemeldet und fahre ihn ausschließlich auf Winterreifen.

    Wie ist das bei euch, habt/nutzt Ihr Winterautos und wenn ja, welche? Gerne auch „gestern, heute, morgen“?

    Neugierige Grüße

    6,3

    Bodenwerder: klimaneutral seit 1963!

    #5508
    Avatar-Fotohugoservatius
    Administrator

    Wunderbares Thema, lieber Herr Sechskommadrei!

    Ich würde ja gerne so durch den Winter reisen, wie mein lieber, alter Freund James B., aber leider passe ich nicht hinein, in den traumhaften Lotus Esprit…

     

    Deshalb pflege ich bei widrigen Witterungsbedingungen auf Schröders vier angetriebene Räder zu vertrauen:

     

    Und wenn schöner, frischer Schnee die Bundeshauptstadt und das Umland verzaubert, dann gibt es natürlich kein größeres Vergnügen, als mit der Bloody Mary diesen unter die „Nokian Hakkaplitta“-Winterreifen zu nehmen:

    Sich schon wieder auf den ersten Schnee freuende Grüße, Hugo.

     

    „Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“

    #5509
    PoxiPower .
    Teilnehmer

    Winterautos? Schon seit Jahren mit viel Begeisterung. Man spart sich auch das lästige Wechseln von Sommer- auf Winterreifen, also sehr sinnvoll 🙂

    Wobei ich persönlich beim klassischen Winterauto schon einen Preis von max. 2 – 3.000 € ansetzen würde. Dementsprechend sahen meine früheren Winterautos auch aus (Scirocco GTII, Vectra 2000, Audi 80 / 90 / Coupe quattro usw.) und Bilder davon erspare ich mir lieber.

    Seit einigen Jahren fahre ich allerdings den hier im Winter:

    (mittlerweile wieder mit korrekten Felgen und mit ohne Gewindefahrwerk)

    Und ich fahre ihn mit großer Begeisterung. Zieht zwar mit seinen 224 PS nicht die Wurst vom Teller, aber damit offen an einem schönen Wintertag durch die Gegend zu fahren, gerne auch quer –> unbezahlbar. Mit Quattro-Antrieb, wirksamer Sitzheizung und elektrischem Windschott auch das perfekte Winterauto überhaupt. Einzig beim Kofferraum gilt es Abstriche zu machen.

    Der Wagen ist übrigens ein ehemaliges Pressefahrzeug von Audi und hat damit alles, was damals so lieferbar war. Tatsächlich gibt es da offenbar lt. Datenblatt auch einen speziellen Motor mit eigenem Kürzel. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

    Vorbesitzer war irgendein offenbar bekannter Motorrad-Rennfahrer (so bekannt, dass ich den Namen schon vergessen habe), der ihn nur im Sommer bei schönem Wetter bewegt hat. Dem würden bei meiner jetzigen Nutzung vermutlich die Tränen kommen 🙂

    #5515
    Avatar-FotoNordlicht
    Teilnehmer

    Moin

    hatte mein Cab bisher auch nur auf Saisonkennzeichen gefahren (4 – 10).

    Aber, da wir hier im Norden ( im Gegensatz zu den Usern aus dem Süden) keinen Winter mehr haben und falls doch, Ganzjahresreifen ausreichen, habe ich mein „neues“ Cab das ganze Jahr zugelassen und werde es den Winter durch fahren. Hat nämlich, obwohl nur ein „billiges“ Astra Cab, Standheizung und Sitzheizung. Habe mich letzten Winter geärgert, das ich mein grünes Cab nicht fahren durfte, obwohl wir schon im Februar und März schönes Wetter hatten, sowas passiert mir nicht nochmal. Das grüne Cab ( und das BMW E 30 Cab ) bleiben allerdings auf Saisonkennzeichen, sind mir beide zu schade, falls es doch mal Salz geben sollte. Ausserdem kann ich so im Winter beide Cabs engültig fertigmachen. ( BMW Cab Seitenteile hinten neu, grünes Cab Unfall beseitigen.

    MfG Ulf.

    PS: Mein bisheriges Winterauto ( VW Jetta, BJ. 92) behalte ich auch, darf in Ruhe seinem H- Kennzeichen entgegen gehen..

     

    #18103
    Avatar-FotoSechskommadrei
    Teilnehmer

    Kürzlich „traf“ ich in einer TG den Nach-nach-Nachfolger meines Winterautos und habe zu Fotozwecken gleich hinter ihm parkiert:

    Fahrerisch fand ich ihn (oder war es sein Vorgänger? Das kann ggf @Max aufklären) ganz überzeugend, würde meinen aber nicht tauschen wollen …

    … und später war er dann auch schon wieder weg …

    Immer wieder gern für die Handschalter eintretende Grüße

    6,3

    Bodenwerder: klimaneutral seit 1963!

    #19152
    Avatar-Fotohugoservatius
    Administrator

    Winterautos – ich präsentiere meine existentielle Frage mal in diesem Thread!

    Mein Winterauto für die weiten und salzigen Strecken ist ja mein Unterstaatssekretärs-Audi, dank Ferdinand Piech vollverzinkt und somit (hoffentlich) vollständig rostresistent, am vergangenen Wochenende strömte er mal wieder zügig über die salzige Autobahn, um vor Meklenburgischen Gutshäusern eine gute Figur zu machen.

    Und bevor er dann wieder seinen angestammten Platz in der Tiefgarage eingenommen hat, besuchte er seine Lieblingswaschanlage und genoß die Cosy-Wash-Comfort- und Unterbodenwäsche mit Unterbodenschutz.

    Aber heute Nacht gab es dann frischen, nassen Neuschnee und ganz viel Salz auf den Straßen der Bundeshauptstadt und ich mußte durch diese Dreck- und Salzlake mit meinem geliebten Fidelio fahren. Und jetzt ist er so salzig wie eine Dorade im Salzmantel und dazu schmutzig wie ein Weihnachtskarpfen auf dem Grund des Teiches. Furchtbar, zumal er aus Italien stammt und dementsprechend wahrscheinlich nicht so arg rostresistent sein dürfte.

    Jetzt zu meiner Frage!

    Wie pflegt die freundliche Forumsgemeinde ihre geliebten Fahrzeuge in solchen Fällen? Cosy-Wash-Comfortwäsche mit Unterbodenschutz? Hochdruckstrahler in der Waschbox und hinterher unter die Dusche und dann neue Schuhe und Hosen kaufen? Oder einfach auf den nächsten Starkregen hoffen und das arme Auto einfach so weiter fahren?

    Gestern war er noch so schön sauber. Seufz.

    Ratlose Grüße, Hugo.

    „Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“

    #19153
    Avatar-FotoErictrav .
    Teilnehmer

    Der rostet eh zeitnah weg, Waschstraße mit Unterbodenwäsche und im Winter wegstellen.
    Vielleicht mal etwas Rostschutz spendieren? So wie früher?

    Das Blöde am Urlaub sind die Touristen.

    Don't drink and drive!

    #19156
    Enzo
    Teilnehmer

    Auch wenn ich versuche mein Coupé bei Salz in der warmen Garage stehen zu lassen gelingt es nicht immer. Wenn es doch mal vorkommen sollte gibt es das volle Verwöhnprogramm in der Waschbox. Die Vorbesitzer nahmen es offenbar nicht so ernst, sonst hätte die er jüngst erfolgte ,,Teilrestauration’’ wohl nicht sein müssen.

    Salzige Grüße

    #19160
    Avatar-Fotohugoservatius
    Administrator

    Der rostet eh zeitnah weg, (…)

    NEIN!!! Ich wußte gar nicht, daß Sie so ein böser Mensch sind!

    Mein Fidelio rostet nicht, weder zeitnah noch zeitfern. Und schon gar nicht weg! Nach dem Salzlakendesaster gestern bekam er heute eine ausgiebige Vorwäsche mit dem Dampfstrahler – mein Cosywashlieblingsmitarbeiter hat ganze Arbeit geleistet – und danach die Vollwäsche mit einmal allem!

    Jetzt strahlt er wieder und ruht sich in der Tiefgarage aus. Und hat er erstmal frei, morgen muß Manfred wieder ran!

    Also meine Italiener rosten eingenartigerweise nicht… egal ob irgendwo in Polen zusammengeschustert (…)

    Sie sind auch ein böser Mensch, Herr Philippika! Sehr böse.

    „In Polen zusammengeschustert…“  Frechheit! – Der unlängst verstorbene Heinz Dürr sagte vor vielen Jahren zu mir, daß ich froh sein solle, daß mein damaliger Cinquecento Sporting in Polen gebaut worden sei, die von seinem Unternehmen gelieferten Lackieranlagen im Polnischen Fiat-Werk seien wesentlich moderner als die Lackieranlagen im Stammwerk in Turin, überhaupt sei die Verarbeitungsqualität der Polnischen Fiats um Klassen besser als die der Italienischen Fahrzeuge!

    Und: Italienische Autos sind ja allgemein bekannt und geschätzt für ihre Rostresistenz…

    Empörte Grüße, Hugo.

    „Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.