Willkommen bei ClassicPassion Foren ClassicPassion Forum Wie ich nach Salzburg fuhr, um in Pierre Boulez Badewanne vom Jaguar zu träumen

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #19015
    Avatar-Fotohugoservatius
    Administrator

    Wie meine klugen Leserinnen und schönen Leser ja unlängst lesen konnten, mußte ich vor einiger Zeit nach Wiesbaden reisen, um einen Jaguar zu putzen.

    Nunmehr hatte ich das Privileg, mit diesem Jaguar ins benachbarte Ausland zu reisen, nach Österreich, der Schweiz der Komfortlosigkeit, wie André Heller einst sagte, da fand ich es ganz angemessen, in einem solch komfortablen Fahrzeug zu fahren…

    Nach einem wunderbaren Abend mit Familie Remo in der Hessischen Landeshauptstadt traten wir am nächsten Morgen die Fahrt nach Salzburg an, nachdem wir in Eltville genächtigt hatten und den Jaguar in einer öffentlichen Parkgarage zurück lassen mußten, ich parkte einfach in der Nähe zweier Mercedes Sportwagen, in der Hoffnung, daß Langfinger diese dem Engländer sicher vorziehen würden!

    Warum Salzburg?

    Weil wir eingeladen waren, dort an verschiedenen Festivitäten teilzunehmen und ganz besonders, weil ich unbedingt in Pierre Boulez‘ Badewanne der Körperpflege nachgehen wollte! Insofern traf es sich ganz perfekt, daß unser Freund J. nunmehr Boulez‘ ehemaligen Wohnsitz bewohnt, der sich zudem in Rufweite von Peter Handkes ehemaligen Haus auf dem Mönchsberg über der Stadt befindet.

    Salzburg ist natürlich ein perfektes Reiseziel für die erste lange Reise mit einem aristokratischen Automobil wie dem Jaguar, im Café Bazar las ich ein paar Kapitel meines Lieblingsautors Thomas Bernhard, bei Thaddeus Ropac erfreute mich die Kunst ebensosehr wie der Blick aus dem Fenster auf den Fuhrpark des Galeristen…

    Die Stadt ist natürlich auch außerhalb der Festspielzeit ein ganz wunderbarer Ort, das Baden in der Wanne von Boulez verbesserte meine gesanglichen Fähigkeiten keineswegs aber der Geist des Ortes machte den Aufenthalt zu etwas ganz Besonderem wie die Gastfreundschaft unseres Freundes, so daß es uns schwer fiel, die Festspielstadt nach einigen Tagen wieder zu verlassen und den Jaguar nach Frankfurt, wo wir noch einen ganz wichtigen Termin hatten, zu steuern.

    Und bevor wir dann die lange Rückfahrt in Prince Philips neue Heimat Berlin antraten, statteten wir noch kurz seiner alten Heimat einen Besuch ab, damit er sich von seinem nahen Verwandten aus dem Remoschen Fuhrpark angemessen verabschieden konnte.

    Gegen Abend erreichten wir nach 1.800 problemlosen Kilometern dann die Hauptstadt, was für eine wundervolle erste Reise mit dem neuen, noch nicht ganz alten Jaguar!

    Sich über das wundervolle Auto unglaublich freuende Grüße, Hugo.

    „Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“

    #19016
    JaHaHe
    Teilnehmer

    Lieber Herr Servatius,

     

    Vielen Dank für den Bericht, die Reise und das wahrnehmen des Termins.

    Sollten Sie jemals mit dem Gedanken spielen dieses Auto doch wieder abzugeben, hätte ich gerne ein Vorkaufsrecht.

    Liebe Grüße,

    J.

    "Also, es fängt damit an, daß ich bei Fisch-Gosch in List auf Sylt stehe und ein Jever aus der Flasche trinke und von Bodenwerder träume"

    #19017
    Avatar-FotoErictrav .
    Teilnehmer

    Den wird er wohl nicht hergeben, eigentlich gehört sowas auch in den Norden, dichter an die Insel 😉

    Das Blöde am Urlaub sind die Touristen.

    Don't drink and drive!

    #19019
    Avatar-Fotohugoservatius
    Administrator

    Den wird er wohl nicht hergeben, eigentlich gehört sowas auch in den Norden, dichter an die Insel 😉

    Das könnte sein….
    Ich finde, daß er auch sehr gut nach Travemünde passen würde!

    Nordische Grüße, Hugo.

    „Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.