Willkommen bei ClassicPassion Foren ClassicPassion Forum Vorkriegsautos – Museumsstücke, Millionärsspielzeuge oder nutzbare Fahrzeuge?

  • Dieses Thema hat 5 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr von Avatar-FotoNordlicht.
Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #18536
    Avatar-Fotohugoservatius
    Administrator

    Ich bin ja ein großer Freund der ernsthaften Nutzung von Automobilen, Oldtimertreffen, Oldtimerrallyes und ähnliche Veranstaltungen sind für mich eher als Zuschauer denn als Teilnehmer interessant.

    Ich mag meine Autos nicht gerne zur Schau stellen, völlig absurd finde ich die neben den Fahrzeugen aufgestellten Campingmöbel, in denen die Eigner der Autos dann kalten Kaffee und warmes Bier konsumieren, um irgendwann wieder nach Hause zu fahren. Auch Rallyes mit den üblichen Verdächtigen – Mercedes Pagode und 300 SL, Porsche 356, Jaguar E-Type, Alfa Bertone et al. – sind nicht so mein Ding, meistens sind es entweder muffige Tourismusfahrten oder Society-Events zur Darstellung von Ego und finanzieller Potenz.

    Für bevorzuge es, alte Autos so zu nutzen, wie man es tat, als sie neu waren, mit einem Sportwagen sollte man Paßstraßen auf den Weg in den Süden bereisen, mit dem eleganten Cabriolet über das Wochenende in das mondäne Seebad fahren, den Mini-Cooper zügig durch die Innenstadt zur Anprobe beim Schneider pilotieren, den klassischen Geländewagen zur Jagd oder in den Skiurlaub chauffieren und mit der großen Limousine weite Reisen zwischen Bergamo und Bath unternehmen.

    In den meisten Fällen funktioniert das ja ganz gut, mit einem Fahrzeug aus den fünfziger, sechziger, siebziger und achtziger Jahren kann man, sofern das Auto in einem entsprechenden Zustand ist und man entsprechend sorgfältig mit dem Wagen umgeht, ja auch weitere Reisen sehr gut bewältigen.

    Aber wie sieht es mit Vorkriegsfahrzeugen aus?

    Traut man sich tatsächlich, mit einem BMW 327/28 Cabriolet von Bayreuth nach Bozen zu fahren, will man mit einem Blower Bentley wirklich von London in die Schottischen Highland reisen, fährt man tatsächlich im Traction Avant von Paris nach Nantes?

    Oder sind solche Fahrzeuge lediglich Artefakte in großen Privatsammlungen, Museumsstücke in verstaubten Verkehrsmuseen oder Trailer-Queens, die im geschlossenen Anhänger zu den großen Concours-Veranstaltungen gebracht werden, um dort mit ihrem Eigner in Blazer und Strohhut einige hundert Meter über den gepflegten Rasen eines Golfclubs zu rollen?

    Das einzige Mal, daß ich ein großes Vorkriegscabriolet, beladen mit Koffern und Kleidersäcken, in freier Wildbahn artgerecht auf Reisen gesehen habe, war an einer Autobahntankstelle, an der ein mäßig sympatischer Herr mit der passenden Ehefrau seinen riesigen Horch betankte. Und in dem Video „The Continental Dash“ von Simon Kidston, in dem Mr. Kidston und Mr. Croucher im November mit einem 300 SL-Flügeltürer und einem Bugatti 57 Atalante von London nach Genf reisen, übrigens sehr sehenswert!

    Ansonsten sieht man einzig die berühmten Mercedes-, Bugatti-, Bentley- und Sunbeam-Vorkriegs-Rennwagen auf der Nordschleife, Goodwood oder Spa im ernsthaften Einsatz, was mich immer ebenso beeindruckt wie erschüttert hat, sowohl wegen der Belastung des teilweise ja fast 100 Jahre alten Materials als auch der Konten der Eigentümer…

    Aber am vergangenen Wochenende, da mochte ich meinen Augen nicht trauen, als ich mit Frau Servatius in den Hof des Golfclubs Gut Kaden in Südholstein fuhr!

    Mitten auf dem Hof zwischen den Nebengebäuden standen zwei sichtbar benutzte Vorkriegsbugattis mit Dänischen Kennzeichen, sie trugen den Schmutz der weiten Reise mit Würde, waren aufgrund der fehlenden Verdecke mit provisorischen Planen abgedeckt und ihre Eigner saßen gut gekleidet und gelaunt im Restaurant und genossen die Holsteinische Landhausküche.

    Das Hotel auf Gut Kaden ist bei Reisenden aus Skandinavien sehr beliebt als Zwischenstation auf der Reise in den Süden, auf dem Parkplatz sieht man des öfteren Fahrzeuge mit Schwedischen oder Dänischen Kennzeichen, die darauf schließen lassen, daß die Eigner eher zu den besserverdienenden Bevölkerungsschichten gehören…

    Auf jeden Fall war ich sichtlich beeindruckt, daß es Menschen gibt, die mit solchen Autos ernsthafte Reisen unternehmen! Und sie nicht nur als Museumsstücke ausstellen und auf den Wertzuwachs hoffen.

    Immer noch sehr begeisterte Grüße, Hugo.

    „Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“

    #18537
    Avatar-FotoLandstreicher
    Teilnehmer

    Danke für den schöne Bericht!!!!!

    LG
    Peter

    #18538
    Enzo
    Teilnehmer

    Lieber Herr Servatius,

    Ein sehr schönes Thema! Bei mir ist die Antwort ganz klar. Drive the classics! Als 9-jähriger Junge erlebte ich in Österreich zwei Bentleys aus den 1930er Jahren. Beim Starten der 6 Liter Motoren stellte sich bei mir endgültig die Gänsehaut auf. Ein Erlebnis was ich wohl niemals vergessen werde.

    Stehen solche Autos nur in der Garage rum werden solche Erinnerungen nicht geschaffen.

    Und ja: der kleine Junge mit dem Fotoapparat das bin ich.

    Außerdem werden Autos die nur rumstehen auch nicht besser, eine gelegentliche Tour hat wohl noch keinem Wagen geschadet.

    Sich gerne an den Österreich Urlaub erinnernde Grüße

    #18539
    Avatar-FotoSan Remo
    Administrator

    Und den wunderschönen Mondial mit dem blauen Dach neben dem kleinen Jungen kenne ich doch irgendwoher!.

    So lange ich hier was zu sagen habe, wird es kein Formel 1 Rennen in Bodenwerder geben! Bernie Ecclestone NZZ vom 24.07.2020

    #18556
    Avatar-FotoSan Remo
    Administrator
    1. Auch Skoda baute einmal wunderschöne Autos, ich nehme an, dass es sich hier um einen Vorkriegswagen handelt, der wohl auch an der Rallye des HMSC teilgenommen.

    Hugo, es werde  grün(e) Grüße San Remo

     

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr von Avatar-FotoSan Remo.

    So lange ich hier was zu sagen habe, wird es kein Formel 1 Rennen in Bodenwerder geben! Bernie Ecclestone NZZ vom 24.07.2020

    #18561
    Avatar-FotoNordlicht
    Teilnehmer

    Moin

    Auch diese Fahrzeuge werden bewegt…

    Mfg nordlicht

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.