Ansicht von 6 Beiträgen – 16 bis 21 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #6929
    JaHaHe
    Teilnehmer

    Wenn man Grappa hineingibt, ist auch der N-Kaffee nicht all zu schlecht! Unser neuer anonymer Mitschreiber hat natürlich schon Recht  mit seinen Ausführungen, aber manchmal siegt eben doch die Bequemlichkeit!

    In Hamburg gibt es fantastischen Kaffee bei Duske&Duske, selbstverständlich kein N- sondern mit Siebdruck und allem drum und dran und einem Humidor voller Zigarren, die gehören ja auch zum Kaffee!

    "Also, es fängt damit an, daß ich bei Fisch-Gosch in List auf Sylt stehe und ein Jever aus der Flasche trinke und von Bodenwerder träume"

    #7077
    JaHaHe
    Teilnehmer

    Aufrüstung abgeschlossen!

    "Also, es fängt damit an, daß ich bei Fisch-Gosch in List auf Sylt stehe und ein Jever aus der Flasche trinke und von Bodenwerder träume"

    #7081
    Avatar-FotoFridolin
    Teilnehmer

    Wenn man Grappa hineingibt, ist auch der N-Kaffee nicht all zu schlecht!

    Aber nur, wenn man des Weiteren den Kaffee weg läßt.

    Das ist wie beim Grog:

    Rum muss

    Zucker kann

    Wasser braucht nicht

    #21347
    Avatar-FotoMOK24
    Teilnehmer

    Da wir seit einer Zeit unser zu Hause auch auf Reisen immer dabei haben, musste eine mobile Lösung her, Kaffee zuzubereiten.

    Da ein dreiflammiger Gasherd mitreist, liegt es nahe, eine Lösung dafür zu suchen.

    Und zu finden:

    Damit einher geht die Erkenntnis, dass simpler, gemahlener Kaffee nicht viel taugt und es besser italienische Espressosorten sein sollten, die man darin aufbrüht.

    Dann allerdings ist nicht nur der Geschmack toll, sondern auch der Geruch.

     

    Why drive a car when you can pilot a SAAB?

    #21348
    Avatar-Fotohugoservatius
    Administrator

    Natürlich ist die kleine „Espresso-Maschine“ ganz bezaubernd, allerdings würde mich das Gefährt, in dem sie zum Einsatz kommt, fast noch mehr interessieren!

    Handelt es sich um eine Motor-, Segel- oder Landyacht? Oder gar um eine Flying Yacht?

    Thomas Kendall, ein wohlhabender Amerikanischer Geschäftsmann, ließ sich in den fünfziger Jahren drei ausgemusterte Flugboote vom Typ PBY Catalina aus dem zweiten Weltkrieg zu luxeriösen Reiseflugzeugen mit Schlafkabinen, Bädern und Bordbar umbauen um eine ganz wunderbare Art des Camping-Urlaubs zu praktizieren…

    https://www.messynessychic.com/2014/04/24/all-aboard-the-flying-yacht-circa-1950/

    Reiselustige und natürlich sehr neugierige Grüße, Hugo.

     

    ClassicPassion-Days Rudolstadt
    6. bis 8. September 2024
    Der Termin im Kalender eines jeden Oldtimer-Liebhabers!
    ClassicPassion rocks Rudolstadt!

    #21477
    Avatar-FotoRoland
    Teilnehmer

     

    Die oben gezeigten Maschinen gefallen mir ganz wunderbar und darin spiegelt sich auch die Freude an allem (hübschen) Mechanischem. Selber unterhalten möchte ich sie aber nicht. Etwa so wie die Meisterstücke von Montblanc. Ich freue mich sie bei anderen zu sehen, mir selbst sind sie aber zu wuchtig. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Feder aus der Noblesse Oblige Reihe. Regelhaft greife ich aber zu meinem grünen Classic Sport Füller von Kaweco Füller zum unterfertigen oder falls ich mal einen handschriftlichen Brief verfasse: „I deeply regret my behavior on the evening of 6th September …“. I’m just kidding.

    Sehr gerne notiere ich ansonsten mit den Kugelschreibern oder Bleistiften von Caran d’Ache. Aber es geht ja um Kaffee.

    Ich schätze in Restaurants oder Cafes tipptoppen Kaffee trinke im Büro und privat aber ausschließlich Filter Kaffe (tendenziell Dallmayr wie auch bei der Lufthansa). Ein sentimentales Verhältnis hege ich zu Nescafe. Eine frühere Liebschaft unterhielt einige Wohnsitze und überall standen diese Nescafegläser und Dosen der Lagerfeldschen Kondenzmilch.

    Nespresso stand ich bisher sehr ablehnend gegenüber. Aber die Ausführungen von Herrn Servatius haben mich dafür sensibilisiert. Irgendwie charmant die Vorstellung, dass ein solches Gerät im Poolhaus, Atelier, Studio, Garage, Palmenhaus und weiteren netten Orten steht. Bei einem imaginäres pied-à-terre sehe ich viel Plexiglas, Pop Art und eine Wendeltreppe. Dort hin würde insofern eine Stempelkanne von Alessi passen. Oder dieses hübsche Exemplar von Georg Jensen

    Mit meinem Porzellanfimmel möchte ich Sie nicht nerven …

    Salut! Roland

Ansicht von 6 Beiträgen – 16 bis 21 (von insgesamt 21)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.