Willkommen bei ClassicPassion Foren ClassicPassion Forum Autos treffen Flugzeuge

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #14177
    Avatar-FotoSan Remo
    Administrator

    Nach einer Corona bedingten Pause, fand gestern endlich wieder das wunderbare Treffen „Oldtimer und Flugzeuge“ in Mainz Finthen statt, welches sehr rührig vom Hangarbesitzer und Sammler vieler Dinge Herrn H. (auch Fugzeuge) ausgerichtet wurde. ClassicPassion gehörte glücklicherweise mit zwei Protagonisten zu den Auserwählten, die an diesem privaten, handverlesenen Ereigniss teilnehmen durften.

    Das „Gelbe Wunder“ mit gelbem Nachwuchs durfte nicht fehlen und fügte sich harmonisch in die Masse ein.

    Gefolgt vom gerade eineige Stunden vorher fertiggestellten Alvis Bj 1946 unseres Foristen Schatzsucher, der beim Wettbewerb später den 2. Platz belegte, war eigentlich die Nr 1 aber da wurde geschoben und ich werde nachhaken, versprochen.😋

    Weiter, hervorzuhebende Fahrzeuge, Singer Porsche, Monteverdi Safari, diverese Ferraris, 330, 250, Dino etc, Lancia, Porsche 356, E Type usw. Leider bin ich kein guter und spontaner Fotograf daher sind meine Bilder etwas spärlich, aber ich hoffe ich konnte die Szenerie ein wenig einfangen.

    Der Renault 4 hatte übrigens einen Alpine Motor mit 110 Ps, hat mann dann auch gehört.

     

    Die Porsche Ecke mit 356 und Singer im Hintergrund. Weitere Bilder werden folgen, der Schatzsucher hat sie mir versprochen.

    Weiterhin die Eindrücke verarbeitende Grüße   San Remo

    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Jahren, 9 Monaten von Avatar-FotoSan Remo.

    So lange ich hier was zu sagen habe, wird es kein Formel 1 Rennen in Bodenwerder geben! Bernie Ecclestone NZZ vom 24.07.2020

    #14189
    Avatar-Fotomove
    Teilnehmer

    Danke für die Bilder. Klasse Event.

    Die Fahrzeuge, einfach atemberaubend!

    move
    EILMELDUNG!!!
    Bodenwerder gewinnt Deutschlandpreis "Unser Dorf soll schöner werden"

    #14247
    Avatar-FotoTom360
    Teilnehmer

    ein wundervoller Alvis

    träumende Grüße

    #14265
    Avatar-FotoSan Remo
    Administrator

    Wie schon oben geschrieben, Autos treffen Flugzeuge

     

    So lange ich hier was zu sagen habe, wird es kein Formel 1 Rennen in Bodenwerder geben! Bernie Ecclestone NZZ vom 24.07.2020

    #14324
    Avatar-FotoSan Remo
    Administrator

    Gestrige Nachlese beim Organisator mit Fahrzeugen.

    So lange ich hier was zu sagen habe, wird es kein Formel 1 Rennen in Bodenwerder geben! Bernie Ecclestone NZZ vom 24.07.2020

    #14398
    Avatar-FotoErictrav .
    Teilnehmer

    Autos werden zu Flugzeugen:

    Das Blöde am Urlaub sind die Touristen.

    Don't drink and drive!

    #18672
    Avatar-Fotohugoservatius
    Administrator

    Nicht ganz so fein wie in Mainz, dafür aber ziemlich laut, war meine Begegnung mit schönen, alten Flugzeugen am vergangenen Wochenende!

    Im Havelland, eine knappe Dreiviertelstunde von Berlin entfernt gibt es seit einigen Jahren einen schönen, kleinen Privatflughafen, den „Flugplatz Bienenfarm“, hier finden regelmäßig verschiedene Flugtage mit unterschiedlichen Motti statt, an diesem Wochenende lag der Schwerpunkt auf Amerikanischen Flugzeugen, „Stearman and Friends“, die Boing Stearman ist ein sehr verbreiteter Doppeldecker, der vielfältige Verwendung, vor allem als Schulflugzeug, fand.

    Aber nicht nur Stearmans waren zu bewundern, auch ein so rares Flugzeug wie eine P51 Mustang, wie sie sich auch im Besitz des Gastgebers von Herrn Remo befindet, hatte sich auf der Bienenfarm eingefunden!

    Auch aus den USA stammt die wunderbare, winzige „Pitts Biplane“, sozusagen die Honda Monkey unter den Doppeldeckern und ein extrem gutes Kunstflugzeug.

    Nicht nur Amerikanische Flugzeuge gab es zu bewundern, diese kleine Stampe S.V. 4 aus Belgien ist ein der berühmten, Englischen Tiger Moth nachempfundenes Kunstflugzeug aus den dreißiger Jahren, so etwas sieht man sehr selten in freier Wildbahn.

    Mein persönliches Highlight war allerdings die Messerschmitt Me 108 Taifun, der Vorläufer des Jagdflugzeuges Me 109 aus dem zweiten Weltkrieg, ich bin kein so großer Fan dieser Warbirds, deshalb ist mir diese zivile Version aus den dreißiger Jahren viel lieber.

    Die Taifun war eines der ersten Europäischen Privat-Reiseflugzeuge und wurde berühmt durch die Pilotin Elly Beinhorn, die Ehefrau des Rennfahrers Bernd Rosemeyer, die diverse Flugwettbewerbe mit diesem Flugzeug gewann, zum Beispiel flog sie in 13.30 Stunden eine Strecke von 3470 Kilometern von Gleiwitz über Istanbul nach Berlin.

    Traurige Berühmtheit erlang die Taifun durch einen Absturz im Sommer 1969, bei dem der Vater des Rennfahrers Leopold von Bayern getötet wurde, der Pilot hatte die Wetterlage falsch eingeschätzt.
    Auch der Astronaut Reinhard Furrer ist nach einem Flugtag auf dem Flughafen Berlin Johannisthal mit einer Me 108 abgestürzt, er hatte mich vorher noch gefragt, ob ich mitfliegen wolle, Gottseidank hatte ich keine Zeit, auch bei diesem Absturz war nicht das Flugzeug die Ursache, sondern der Pilot, der trotz der mangelnden Eignung der Maschine für Kunstflug versucht hatte, eine Rolle zu fliegen.

    Die hier zu sehende Taifun gehört der Deutsche Lufthansa Berlin-Stiftung, ein ganz wunderbar elegantes Flugzeug.
    Die Taifun ist das Vorbild für eine ganze Reihe von Ganzmetallbau-Reiseflugzeugen, unter anderem für die Beechcraft Bonanza, hier in einer seltenen Ausführung mit V-Leitwerk.

    Diese Maschine gibt es auch in einer zweimotorigen Ausführung, die Twin-Bonanza, hier in einer wunderschönen Farbgebung mit der Außenhaut aus poliertem Aluminium.

    Und auch ein Hubschrauber hatte seinen Weg ins Havelland gefunden, die Bundesmarine war mit einem Sea-Lynx Helicopter angereist, dem bis vor einiger Zeit mit fast 500 km/h schnellsten Hubschrauber der Welt, unfaßbar laut und nur bedingt schön…

    Und natürlich kommen zu solchen Flugtagen viele Besucher im Oldtimer, hier waren vorwiegend Amerikanische Fahrzeuge anwesend, die ich ja nicht so sehr gern habe, insofern war das schönste Fahrzeug dieser großartig restaurierte Unimog, ich wüßte nicht wofür, aber haben täte ich so einen schon gerne…

    Nachdem mein Freund E. und ich die Flugzeuge gebührend bewundert hatten, verzichteten wir auf den Kontakt mit den anderen Besuchern der Veranstaltung, die sich durch erhebliche Tätowierungen und vermutlich deutliche Nähe zum rechten Rand des politischen Spektrums auszeichneten und fuhren mit dem Käfer Cabrio zügig zurück nach Schloß Servatius, um dort feinem Weißwein zuzusprechen!

    Flugzeugaffine Grüße, Hugo.

    „Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“

    #18673
    JaHaHe
    Teilnehmer

    Lieber Herr Servatius,

     

    vielen vielen Dank für diese wunderbaren Photos.

    „Über den Wolken, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“

    Ich träume schon immer von einem Pilotenschein und verschiedene fliegende Freunde, versichern mir immer wieder, dass das alles halb so kompliziert sei wie gedacht. Allerdings fällt mir auf, dass die meisten Menschen mit Pilotenschein, die ich kenne, sehr wenig im Büro sind. Sodass es bei mir wahrscheinlich noch ein wenig dauert, bis ich einen weiteren Schein erwerbe, den ich dann nicht nutze…

    Vielfliegende Grüße, allerdings nicht ganz vorne sitzend,

    J.

    "Also, es fängt damit an, daß ich bei Fisch-Gosch in List auf Sylt stehe und ein Jever aus der Flasche trinke und von Bodenwerder träume"

    #18674
    Avatar-Fotohugoservatius
    Administrator

    In der Tat, lieber Herr He, die Faszination der Fliegerei hat auch von mir seit frühester Jugend Besitz ergriffen! Allerdings teilte ich nie die Begeisterung für die allgegenwärtigen Kriegsflugzeuge, mir waren die zivilen, bunt lackierten Privatflugzeuge immer viel lieber!

    Und tatsächlich begann ich irgendwann mit der Pilotenausbildung, angestachelt durch meinen Freund H., der nicht eins, nicht zwei, nein, tatsächlich drei Flugzeuge sein Eigen nannte, unter anderem eine Antonov AN2, den größten Doppeldecker der Welt.

    Allerdings endete meine Pilotenkarriere jäh, noch bevor sie wirklich begonnen hatte: „Lieber Herr Servatius, daß Sie mit dieser Brille überhaupt ein Kraftfahrzeug steuern dürfen, grenzt an ein Wunder, welches ich nicht hinterfragen mag. Aber ein Flugzeug, daß werden Sie mit Ihrem Sehvermögen eines achtzigjährigen Maulwurfs ganz sicher nicht steuern dürfen, bedaure!“

    Der Fliegerarzt drückte mir die Papiere in die Hand, legte mir liebevoll den Arm um die Schulter und empfahl mir, einen Segelschein zu machen, da wäre das Sehvermögen nicht im gleichen Maße gefragt wie bei der Fliegerei und Segeln würde auch viel Spaß machen und dann nahm er mir das aktuelle Exemplar der „Flieger-Revue“ ab, daß ich unter dem Arm trug, „…diese Gazette brauchen Sie ja jetzt nicht mehr, kaufen Sie sich mal ein Exemplar „Boote“ und studieren Sie dieses, und überhaupt: Segeln ist viel billiger als Fliegen! Schönen Tag noch und Mast und Schotbruch!“

    Die Faszination konnte er mir dennoch nicht austreiben und so schaue ich immer in den Himmel, wenn ich ein Flugzeug höre und träume weiter.

    Melancholische Grüße, Hugo.

    „Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.