Willkommen bei ClassicPassion Foren ClassicPassion Forum Aufbau eines Rennweckle !!

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 93)
  • Autor
    Beiträge
  • #5849
    Avatar-FotoLandstreicher
    Teilnehmer

    Nun ist es soweit,

    dank Jarama (Bernhard) der die Wortkreation beigesteuert hat, entsteht hier ein „Rennweckle“

    Geplant ist ca. 1 Jahr, wenn es schneller geht, auch gut.

    Es soll eine Anlehnung an den 944 Cup sein, mit leichten Abweichungen (neue Technik).

    Es wird eine Komplettrevision aller Teile durchgeführt, wie schon beim Thema “ Technik nach 30 Jahren revidieren“ .

    Grundlage:

    Fahrzeug ist ein 944 S2, Bj91, 211PS, 3,0 L, aus der Schweiz.

    Die Karosserie ist in einem sehr guten Zustand, leider ist der Lack im vorderen Bereich nicht so toll, dieses wird aber zum Schluss angepasst.

    Nach langem warten, ist es endlich da, das Fahrwerk. Es hat so lange gedauert, weil nach Bestelleingang erst produziert wird (keine Lagerware). Wir haben uns für das KW Fahrwerk entschieden, weil man die Druck- und Zugstufe einstellen kann.

    Jetzt kann die Arbeit beginnen.

     

    • Dieses Thema wurde geändert vor 3 Jahren, 6 Monaten von Avatar-FotoLandstreicher.

    LG
    Peter

    #5851
    Avatar-FotoBWQ .
    Teilnehmer

    Tolles Auto und ein tolles Vorhaben. Na dann mal los!

    Erwartungsvolle  Grüße

    #5853
    Avatar-FotoSan Remo
    Administrator

    Bin auch gespannt über die Verwandlung,  der @Schatzsucher hier im Forum hat das ja mit einem 911 im Martini Look gemacht, also weiter so, freue mich schon auf die zukünftigen Berichte.

    So lange ich hier was zu sagen habe, wird es kein Formel 1 Rennen in Bodenwerder geben! Bernie Ecclestone NZZ vom 24.07.2020

    #5854
    Avatar-FotoMOK24
    Teilnehmer

    Eine tolle Geschichte, ich freue mich darauf, die Verwandlung aus der Ferne beobachten zu können.

    Ich wünsche gutes Gelingen!

    Sollte „vorne ist der Lack nicht so toll“ nur bedeuten, dass eine Politur notwendig ist, so biete ich gerne an, hier mitzuarbeiten. Aber vermutlich geht es darüber hinaus – und dann wollt Ihr meine Hilfe auch lieber nicht 🙂

     

    Gruß

    Martin

    Why drive a car when you can pilot a SAAB?

    #5860
    Avatar-FotoNordlicht
    Teilnehmer

    Moin

    viel Erfolg und Spass bei dem Projekt. Jeder Schritt wird hoffentlich hier veröffentlicht, man will ja schliesslich was lernen, deshalb hab ich mich ja hier angemeldet…

    Wegen der Wortschöpfung: Ich glaube, ich muss auch mal die Kekse von Frau Jarama probieren…*Grins*

    MfGUlf.

    #5916
    Avatar-FotoLandstreicher
    Teilnehmer

    Vielen Dank für eure Zustimmung, die Fortschritte des Projektes werden hier dokumentiert.

    Manche Fasen werde ich überspringen, gemeint sind die Nebenarbeiten von Aggregaten.

    Zum Beispiel: Anlasser, Servopumpe, Lichtmaschine, Vorderachskörper, Ansaugspinne die bereits schon fertig sind. Der Motor wurde in seine Einzelteile zerlegt und komplett neu aufgebaut, wenn Bilder erwünscht, kann ich nachliefern. Zurzeit wird die Hinterachse bearbeitet, die Drehstäbe fliegen raus, da das neue Fahrwerk dies zulässt (siehe Bild).Wie schon im Thema „Technik nach 30 Jahren revidieren“, werden die Sachen pulverbeschichtet, Darum möchte ich euch nicht mit Details von perlstrahlen und pulverbeschichten langweilen.

    Hier nach ein paar Bilder.

    Die Hinterachsdämpfer mit Feder

    Fertige Teile für die Hinterachse, Lager, Gummis, Aufhängungsteile alles neu.

     

    Das Hinterachsrohr muss ich noch etwas streicheln.

    Soll dieses WE fertig und die Stossdämpfer der Vorderachse eingebaut werden.

    So, ich gehe jetzt wieder etwas spielen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 6 Monaten von Avatar-FotoLandstreicher.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 6 Monaten von Avatar-FotoLandstreicher.

    LG
    Peter

    #5919
    Avatar-FotoLandstreicher
    Teilnehmer

    Sollte „vorne ist der Lack nicht so toll“ nur bedeuten, dass eine Politur notwendig ist, so biete ich gerne an, hier mitzuarbeiten. Aber vermutlich geht es darüber hinaus – und dann wollt Ihr meine Hilfe auch lieber nicht ? Gruß Martin

    Hallo Martin,

    mal eben polieren ist leiter nicht, der Spoiler und das ober Blech sieht aus, als ob der Lack in Streifen hängt, habe ich so auch noch nicht gesehen. Der Lack weißt Streifen von lings nach recht auf, als ob jemand das Belch/Spoiler eingerollt und dann wieder ausgeroll und angebracht hätte (wie Bruchstellen im Lack, Lack ist glatt).

    Das muss neu Lackiert werden, sind abbaubare Teile, also kein Problem.

    LG

    Peter

    LG
    Peter

    #5934
    Avatar-FotoLandstreicher
    Teilnehmer

    Hallo Bernhard,

    der Teller 2 ist nicht schraubbar ((siehe Bild) hat Führungsfunktion am Dämpferbein, ca. 15 mm hoch), die kleine Feder macht nichts anderes, als die Hauptfeder unter Spannung zu halten (dass das Rad den Bodenkontakt hält). Das heißt im Fahrbetrieb, wenn der Dämpfer ausfedert, kann die Hauptfeder nicht rumschlackern und sie ist beim eintauchen direkt wieder in Funktion. Die Hauptfeder kann sich dadurch nicht verdrehen und bleibt in ihrer Stellung.

    LG

    Peter

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 6 Monaten von Avatar-FotoLandstreicher.

    LG
    Peter

    #5939
    Avatar-FotoLandstreicher
    Teilnehmer

    Vorder Dämpfer sind verbaut, ist noch ein bisschen Arbeit bis die Vorderachse fertig ist,

    es fehlen noch die Stahlflexleitungen (mit ABE) und Plastikteile (Aufnahme des Steckers vom ABS) und für die Bremsleitungsbefestigung.

    Nach erfolgtem streicheln und böse Blicke meiner Frau (da „SIE“ nicht in den Genus kam) 🙂  🙂 , ist die Hinterachse einbaufertig.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 6 Monaten von Avatar-FotoLandstreicher.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 6 Monaten von Avatar-FotoLandstreicher.

    LG
    Peter

    #5951
    Avatar-FotoLandstreicher
    Teilnehmer

    Hallo Bernhard,

    bei den vorderen Dämpfer sitzt die kleine Feder oben und beim hinteren Dämpfer unten.

    Hatte mich auch gewunder, ist aber so richtig.

    Wenn die kleine Feder am hintern Dämpfer auch oben sitzen würde, wäre die Führung beim tiefen einfedern nicht mehr vorhanden.

    noch schönen Sonntag

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 6 Monaten von Avatar-FotoLandstreicher.

    LG
    Peter

    #6076
    Avatar-FotoLandstreicher
    Teilnehmer

    Hier geht es mit kleinen Schritten weiter.

    Leider kommt das bestellte Material nicht so schnell wie gehofft.

    Hier mal eine Perlstrahlbehandlung vom Querlenker

    Links, Querlenker rechts nach der Behandlung, rechts, Querlenker links vor der Behandlung.

     

    Die neue Aufnahme für die Querlenker, man kann sehr gut erkennen, dass viel weniger Gummi vorhanden ist, dadurch ein präziseres Verhalten.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren, 6 Monaten von Avatar-FotoLandstreicher.

    LG
    Peter

    #6085
    Avatar-FotoLandstreicher
    Teilnehmer

    Hallo Bernhard,

    wir hatten uns die PU Teile auch angeschaut, aber die sind viel zu hart. Wir hatten die PU mal bei einem BMW eingebaut, sind nach 2 Monaten wieder rausgeflogen, zu hart und zu laut (sie klapperten). Dann lieber die NBR und diese Ausführung.

    LG
    Peter

    #6166
    Avatar-FotoLandstreicher
    Teilnehmer

    Zylinderkopfbearbeitung:

    Alle Kanäle (Einlass/Auslass) wurden erweitert und bearbeitet, Porsche hat da schon sehr gute Arbeit geleistet. Leider waren die Übergänge nicht so toll, jetzt passen die Übergänge. Die Dichtungen musste angepasst werden, weil sie den Kanal (Einlass) verdeckten. Jetzt kann der Motor richtig Luft holen.

    Wo Benzinluftgemisch rein komm, muss es auch ohne viel Widerstand wieder raus. Darum wurden auch die Krümmer nachgearbeitet, sie waren wie ein Flaschenhals. Jetzt nach der Bearbeitung sind sie ca. ¼ grösser als vorher.

    LG
    Peter

    #6167
    Avatar-FotoLandstreicher
    Teilnehmer

    Steuerzeiten:

    Um die Steuerzeiten sauber einzustellen, benötigt man zwei Messuhren, eine für den OT, die andere für den Öffnungswinkel des Einlassventils.

    Wir haben die Einstellung etwas spitzer vorgenommen, wegen dem Ansprechverhalten. Das beinhaltet auch, dass das Nockenwellenrad bearbeitet werden musste, um es überhaupt umsetzen zu können. Die Nockenwellen selbst sind noch die Alten, wenn das Ansprechverhalten noch Wünsche offen lässt, müssen wohl noch andere Nockenwellen verbaut werden (schauen wir mal).

    LG
    Peter

    #6206
    Avatar-Fotopaul01 .
    Teilnehmer

    Sieht gut aus

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 93)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.