Willkommen bei ClassicPassion Foren ClassicPassion Forum Die ausgefallenen Reisen des Jahres 2020 – Ein Rückblick in die Zukunft Antwort auf: Die ausgefallenen Reisen des Jahres 2020 – Ein Rückblick in die Zukunft

#3894
Avatar-Fotohugoservatius
Administrator

machen Sie hier etwas mit der „Hugo“ heimlich einen Törn ohne mir Bescheid zu geben? Ich dachte immer Wasserfahrzeuge dürften nicht schwarz sein und Boote sollte man besser nach Frauen benennen als nach Männern….                                                 Fragende Grüße JaHaHe

Lieber Herr JaHaHe, nein, das ist nicht mein Schiff, meines ist nach einer berühmten, weiblichen Gestalt aus der neueren Deutschen Literatur benannt!

Und natürlich haben Sie absolut Recht, eine Yacht kann nur weiß, dunkelblau oder naturholzfarben sein, alles andere ist unseemännisch! Und sie ist in jedem Fall weiblich, auch wenn sie einen männlichen Namen hat,  also so ähnlich wie bei einem meiner Lieblingsschriftsteller, Evelyn Waugh war definitiv ein Mann, trotz des weiblichen Vornamens. Und als ich in den achtziger und neunziger Jahren von Hamburg aus die Reisen auf die Britischen Inseln unternommen habe, bin ich immer mit der „Prinz Hamlet“ gefahren…

Nautische Grüße aus dem Büro, Hugo.

„Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“