Willkommen bei ClassicPassion Foren ClassicPassion Forum Die ausgefallenen Reisen des Jahres 2020 – Ein Rückblick in die Zukunft Antwort auf: Die ausgefallenen Reisen des Jahres 2020 – Ein Rückblick in die Zukunft

#3836
Avatar-Fotohugoservatius
Administrator

Bozen, das Eggental und die Dolomiten

Ski fahren in den Dolomiten im März, die Anreise durch das noch winterliche Deutschland in den Süden in einem großen, bequemen, vor allem streusalzresistenten Auto, die sorgfältige Positionierung des 10-Tage-Pickerls an der Frontscheibe kurz vor der Grenze zu Österreich.

 

Dann der erste Blick auf die Berge im Sonnenlicht des Nachmittages, der Erwerb der aktuellen Ausgabe der Österreichischen „auto revue“ an einer Tankstelle kurz vor dem Brenner, der erste Espresso auf der Italienischen Seite.

 

Das wunderbare Abendessen nach der Ankunft, der Blick auf die schneebedeckte Terrasse des Hotels.

 

Und am nächsten Morgen die aufgeregten und aufregenden ersten Meter auf den Skiern, der erste Apérol Spritz in der kleinen Bar vor dem Skikeller nach der Rückkehr und das wunderbare Gefühl, die Skistiefel ausziehen zu können, nie werde ich den Stoßseufzer des Amerikaners neben mir vergessen, „Sex dosen’t feel that good!“.

Und die Ausflüge in das schon frühlingshafte Bozen, die viel zu enge Tiefgarage unter dem Waltherplatz, der Spaziergang unter den Lauben, bei Oberrauch-Zitt der Erwerb eines neuen Jankers, das Clubsandwich in der Bar des Hotels Laurin.

 

Die abendliche Fahrt in das magische Aldein, einer meiner Sehnsuchtsorte, zum Abendessen in der Krone, dazu der wunderbare Tirolensis von Josephus Mayr.

 

Dann, am Tag danach, der Flug durch die Dolomiten, dieser unglaublich blaue Himmel, die gewaltige Schönheit der Bergformationen, das Essen auf der Hütte.

 

Und irgendwann wird es all diese wunderbaren Dinge auch wieder geben, hoffentlich…

Bis dahin muß es eben bei den Reisen in der Phantasie bleiben, schließlich ist die Erinnerung das einzige, was einem nie genommen werden kann.

 

Fortsetzung folgt.

„Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“