Willkommen bei ClassicPassion Foren ClassicPassion Forum Außergewöhnliche Ausfahrten mit außergewöhnlichen Automobilen Antwort auf: Außergewöhnliche Ausfahrten mit außergewöhnlichen Automobilen

#3366
Avatar-Fotohugoservatius
Administrator

Es wird Zeit, einmal wieder einen kleinen Erlebnisbericht einer besonderen Ausfahrt mit einem besonders besonderen Automobil zu posten, insbesondere nachdem Herr Sechskommadrei seinen hinreißenden Hartge-BMW hier vorgestellt hat und den Vergleich zum damaligen Konkurrenten Alfa Romeo gezogen hat.
Denn: Wir waren in der vergangenen Woche mit einer wunderschönen Alfa Romeo Giulia GT Junior 1300 in München und im Münchener Umland unterwegs. Robert hatte mich gefragt, ob ich seinen Alfa, der seit April in München bei formula gt, dem Spezialisten für Italienische Spezialitäten, auf seine Abholung wartete, dort auslösen und ein wenig artgerecht bewegen könne, er käme derzeit einfach nicht dazu und andererseits auch für Kost und Logis auf.

Wenn wohlhabende Freunde solche Angebote machen, sollte man nicht zögern, also suchten wir unsere feinste Oberbekleidung aus und starteten stilgerecht mit unserem Alfa 156 in die Bayrische Landeshauptstadt.

Auf dem Weg von Bodenwerder nach München haben wir dann noch eine kleine Pause in Lauf an der Pegnitz gemacht und unseren Freund und Mitforisten JaHaHe auf einen Eisbecher getroffen, ein sehr schöner kleiner Ort, der eines ausgiebigeren Besuches würdig ist.

Weiter ging es dann zum Abendessen mit lieben Freunden nach Pfaffenhofen und dann nach München ins Hotel Krone, ich hatte ja gehofft, daß Robert uns im Vier Jahreszeiten einmieten würde, aber angeblich sei dort „die Hotelgarage nicht sicher genug für Giulia“, wie er fadenscheinig über sein Sekretariat verlauten ließ…

Am nächsten Tag dann der große Moment, wir fuhren zu formula gt um das kleine, rote Auto abzuholen!

Diese Werkstatt ist ein wahres Eldorado für Liebhaber feiner Italienischer Automobile, von A wie Alfa über B wie Bizzarini und F wie Ferrari bis Z wie Zagato findet sich dort alles, was das Herz begehrt! Giulia wurde mit frischem TÜV,  großem Service und belederter Hutablage aus der Halle gerollt und es war ein großes Vergnügen, mit ihr durch München zu fahren und sich auf der Maximilianstraße ein bißchen bewundern zu lassen, die Einkäufe von Frau S. paßten nur unvollständig in den Kofferraum…

Die Diebstahlsicherung in der Hotelgarage erfolgte auf recht pragmatische Art und Weise und die beiden Alfa’s können selbst einem eingefleischten Liberalen Rot-Grün schmackhaft machen!

Am nächsten Tag haben wir mit autoaffinen Freunden dann eine wundervolle Ausfahrt gemacht und Giulia konnte zeigen, daß ihr die großen, roten Jungs keine Angst machen, selbstbewußt übertönte sie den 348 bei 5000 Umdrehungen deutlich!

Ja, und Abends, auf der Ludwigstraße, da haben wir uns dann noch ein bißchen vor dem Schuhmanns wichtig gemacht, München leuchtete wirklich.

Die Rückfahrt traten wir dann wieder im 156 an, nachdem wir Giulia zu einen lieben, alten Freund von Robert gebracht hatten, wo sie auf die nächste Ausfahrt in die Berge auf ihren glücklichen Besitzer wartet, so ein relativ leises Auto mit Aircondition und Servolenkung hat ja auch seinen Reiz…

Und so blieb uns die Begeisterung für das kleine, rote Auto, ein veritabler Hörschaden, die Freude an Münchens gediegener Eleganz mit einem ganz kleinen Touch Nouveau Riche und die Erinnerung and die herrliche  Zeit mit unseren Münchener Freunden!

Dieses Mal bajuwarisch gefärbte Grüße, Hugo.

 

 

„Also, ich mußte wieder auf ein paar Tage nach Bodenwerder. Meine Mutter wollte mich dringend sprechen. Sie hatte angerufen, ich solle doch bitte mal rasch kommen, es war ganz unheimlich gewesen am Telefon.“