Willkommen bei ClassicPassion Foren ClassicPassion Forum Technik nach 30 Jahren revidieren. Antwort auf: Technik nach 30 Jahren revidieren.

#2733
Avatar-FotoLandstreicher
Teilnehmer

Ich habe mal Fragen zum Pulvern. Es muss ja allerlei abgeklebt werden, was schon eine ziemlich Sisyphos-Arbeit sein dürfte. Dafür scheint eine transparente selbstklebende Folie verwendt worden zu sein. Die muss sicherlich vor dem Einbrennen entfernt werden?

Hallo Bernhard,

es ist keine Folie sonder spezielles hitzebeständiges Klebeband (gibt es in verschiedene Breiten), bleibt bis zum Ende des Prozesses an dem gepulverten Teil.

 

Wenn das Pulver aufgebracht ist, dürfen beschichtete Flächen ja nicht angefasst werden. Wie handhabt man das dann? Wird ein abgeklebter Bereich dazu hergenommen? Bzw. wo fasst man das Teil den an, um die erste Folie abzuziehen? So ganz simpel pragmatisch gefragt. Ich vermute, dass das Teil zum Beschichten an einen Haken gehängt wird, irgendwie, und dann am Haken hängend die Folie abgezogen wird, und dann – immer noch am Haken hängend – das Teil in den Ofen geht (ohne irgendwo anzustoßen oder versehentlich an eine beschichtete Stelle dran zu kommen)?

Wie schon geschrieben, bleibt das Klebeband dran.

Die meisten Teile hängen am Haken, oder auf der abgeklebten Fläche, man muss schon ein bisschen aufpassen bei der Handhabung. Ist aber reine Übungssache, wenn man es öfter gemacht hat, geht es leichter von der Hand.

 

Bei älteren Teilen aus Leichtmetall ist ein klassisches Problem, dass das Material beim Einbrennen gast (wegen Mikroporen im Guss). Selbst wenn man vor dem Pulvern schon einen Tempervorgang durchgeführt hat. Dann hat die Oberfläche an solchen Stellen nach dem Einbrennen Pickel. War das bei all diesen Teilen nicht ein Problem? Wenn nicht, muss das ja eine wirklich außerordentliche Gussqualität sein.

Ich habe die Teile vorher auf ca. 180° erhitzt und wieder abkühlen lassen. Dann mit einem Schleifvlies abgezogen. Hin und wieder sind Pickel entstanden, konnte man aber vernachlässigen. Die Qulität des Guss ist schon gut, aber nicht fehlerfrei.

 

LG
Peter